„Ist mir zu schnell“

Kuriose Zeitungsannonce: Autofahrer will seinen Neuwagen loswerden

Der Fahrer behauptet in der Zeitungsannonce, dass er zu alt und zu nervös für den Sportwagen wäre.
Der Fahrer behauptet in der Zeitungsannonce, dass er zu alt und zu nervös für den Sportwagen wäre.
© Arkansas Democrat-Gazette

30. Oktober 2019 - 6:05 Uhr

Schnell weg mit dem schnellen Auto

Erst Gas geben, um dann doch auf die Bremse zu treten. Ein Autofahrer aus dem US-Bundesstaat Arkansas hat die Nase voll von seinem Wagen. Dabei hat er seinen 2019 Porsche Cayenne E-Hybrid vor erst wenigen Wochen gekauft. Doch der Grund für den plötzlichen Sinneswandel ist alles andere als gewöhnlich.

„Ich bin zu alt und zu nervös“

Platin-Porsche: Den Cayenne Diesel und den S E-Hybrid (im Bild) legt Porsche als Sondermodell Platinum Edition auf, unter anderem mit 20-Zoll-Rädern mit RS-Spyder-Design. Foto: Porsche
Porsche S E-Hybrid (Symbolfoto)
© DPA

Andere Verkäufer würden womöglich die Ausstattung, vielleicht auch noch die Optik erwähnen. Doch der anonyme Verkäufer schreibt in einer Zeitungsannonce in der "Arkansas Democract-Gazette" vom September 2019, dass ihm der Wagen schlicht zu schnell ist: "Das Auto ist zu schnell, ich bin zu alt und zu nervös".

Wertverlust in Kauf genommen

Der Fahrer möchte seinen Neuwagen daher loswerden. Das Elektroauto des Sportwagenherstellers hat gerade einmal 4669 Kilometer auf dem Tacho und wurde am 30. August 2019 gekauft. Umgerechnet knapp 94.000 Euro will er dafür jetzt haben. Je nach Ausstattung kann der Neuwagen in den USA weitaus mehr kosten.

Ob er das Auto mittlerweile verkaufen konnte, ist unklar. In den Online-Anzeigen der Zeitung taucht die Annonce zumindest nicht mehr auf.