Kuriose Sonderedition aus Österreich

Jetzt gibt's die Corona-Briefmarke aus Toilettenpapier

Corona-Briefmarke aus Klopapier der österreichischen Post
© dpa, -, kno

23. Oktober 2020 - 17:57 Uhr

Briefmarke aus drei Lagen feinsten Recycling-Papiers

Briefmarken-Sammler und Klopapier-Hamsterer aufgepasst – jetzt gibt's nämlich beides in einem! Die Österreichische Post sorgt mitten in der weiter um sich greifenden Corona-Pandemie für einen echten Lacher: Am Freitag wurde die Corona-Sonderbriefmarke vorgestellt – in Form und Größe eines handelsüblichen Blattes Toilettenpapier. Doch die Marke sieht nicht nur so aus, sie besteht auch tatsächlich aus drei Lagen des begehrten Stoffes.

+++Alle Infos und Entwicklungen zur Corona-Pandemie auch in unserem Liveticker auf RTL.de+++

Babyelefant symbolisiert Hygieneabstand

Die Markenblöcke sind auf jeden Fall ein Sammlerstück und dienen sogar dazu noch dem guten Zweck: Für jeden verkauften Markenblock werden 2,75 Euro gespendet. Mit dem kuriosen Porto sollen von der Corona-Krise besonders Betroffene unterstützt werden, teilte die Post am Freitag mit.

Motiv ist ein Babyelefant: Das Tierchen ist in Österreich das viel genutzte Symbol für den coronabedingten Hygieneabstand von einem Meter. Zehn Markenblöcke ergäben einen Meter und damit auch einen Babyelefanten, betonte auch die Post.

Auch die Post musste lange auf Klopapier warten

Die Idee für das augenzwinkernde Projekt sei bereits im Frühjahr entstanden. Damals wurde das mancherorts kaum mehr lieferbare Hygieneprodukt zu einem Sinnbild der plötzlichen Corona-Krise. Allerdings konnte der gute Einfall nicht direkt umgesetzt werden – denn auch die Post kam nicht so einfach an Klopapier. "Heimisches Klopapier war lange Zeit entweder ausverkauft oder in diesen Mengen nur schwer erhältlich", hieß es von der Post.

Wer sich einen der Blöcke sichern will, sollte sich wohl ranhalten: 300.000 Briefmarken sind ab dem 30. Oktober erhältlich.