Kunsthalle verlängert Ausstellung über Frauen in der Moderne

Wetrke der klassischen Moderne aus der Sammlung Frank Brabant in der Ausstellung in der Kunsthalle. Foto: Johannes Stein/zb/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

17. Januar 2020 - 16:20 Uhr

Die Kunsthalle "Talstrasse" in Halle hat ihre Ausstellung zum Bild von Frauen in der Gesellschaft verlängert. Ursprünglich sollte die Schau mit dem Titel "Das Frauenbild der 1920er Jahre. Zwischen Femme fatale und Broterwerb" bis zum 9. Februar zu sehen sein, wie eine Sprecherin der Kunsthalle mitteilte. Wegen der hohen Nachfrage soll sie nun eine Woche länger geöffnet bleiben. Präsentiert werden darin Werke von Künstlern wie Max Beckmann, Otto Dix, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Max Pechstein und Karl Schmidt-Rottluff. Auch eine derzeit im Kabinett des Hauses laufende Schau unter dem Motto "Die Frankfurter Küche. Margarethe Schütte-Lihotzky" ist noch bis zum 16. Februar zu sehen.

Quelle: DPA