Tierische Rettungsaktion

Kuh plumpst in Wittenberge in Gülleschacht

Kühe stehen unter einer Wasserdusche im Kuhstall. Foto: Holger Hollemann/Archiv
© deutsche presse agentur

22. Oktober 2020 - 16:45 Uhr

Holzbohle gebrochen - Kuh abgstürzt

Die Milchkuh stand in ihrem Stall auf einer Holz-Abdeckung zum Gülleschacht. Plötzlich brach eine der Holzbohlen, wie die Feuerwehr Edewecht vermutet. Die Kuh versuchte wohl noch sich zu befreien, aber dabei fielen laut Feuerwehr noch mehr Bohlen in das Loch und schließlich auch die ganze Kuh.   

Rettungsaktion mit Kran

Als die ersten Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Osterscheps eintrafen, war die Kuh durch die Öffnung des Schachtes erkennbar. Sie stand bis zum Hals in Gülle. Schnell wurde den Einsatzkräften klar, dass man die Kuh nicht so einfach retten könne. Ein Kran wurde angefordert. Währenddessen ging ein Feuerwehrmann zu der Kuh in die Grube, um sie zu beruhigen und zu fixieren. Schließlich konnte das Tier weiter zur Öffnung des Schachtes gelockt werden. So konnte der Feuerwehrmann Gurte unter der Kuh durchziehen. Es war dann möglich das Tier mit dem Kran Stück für Stück anzuheben und dabei mit Hilfe eines Kopfgeschirrs in Richtung der Öffnung zu ziehen. Und schließlich konnte so die Kuh gerettet werden.