Sport
Aktuelle Sportnachrichten, Ergebnisse und Spielberichte

Kroatien zerstört Englands Traum und greift nach dem WM-Pokal

MOSCOW, RUSSIA - JULY 11:  Mario Mandzukic of Croatia celebrates after scoring his team's second goal during the 2018 FIFA World Cup Russia Semi Final match between England and Croatia at Luzhniki Stadium on July 11, 2018 in Moscow, Russia.  (Photo b
Mario Mandzukic ließ Kroatien in Moskau jubeln - und Englands Traum zerplatzen. © Getty Images, Bongarts, he

Mario Mandzukic lässt den Balkan erbeben

Football is NOT coming home! Englands Traum vom zweiten WM-Titel nach 1966 ist im Halbfinale von Moskau an eisenharten Kroaten zerschellt. Der ehemalige Bayern-Stürmer Mario Mandzukic knipste den "Three Lions" in der Verlängerung mit seinem goldenen Tor zum 2:1 das Licht aus und schoss das kleine Land vom Balkan erstmals ins Endspiel einer WM-Endrunde. Für die nimmermüden Rot-Weiß-Karierten war es in der K.o.-Runde in Russland der dritte Sieg in einer Extraschicht nacheinander. Im Finale am 15. Juli trifft Kroatien in Moskau auf Frankreich.

Ex-Dortmunder Ivan Perisic spielt Hauptrolle bei Kroatien-Triumph

Die Matchwinner aufseiten Kroatiens hießen Mandzukic und Ivan Perisic. Der ehemalige Dortmunder Perisic hatte in der regulären Spielzeit erst die frühe Führung der Engländer ausgeglichen. In der 109. Minute plumpste dann ein Kopfball des Linksaußen in den 16er der Engländer. Mandzukic roch Lunte, schlich sich den englischen Verteidigern davon und zimmerte die Murmel mit seinem linken Schlappen unhaltbar für Torwart Jordan Pickford in die Maschen.    

Der WM-Check von Weltmeister Olaf Thon
Der WM-Check von Weltmeister Olaf Thon "Frankreich wird Weltmeister" 03:01

Kieran Trippier löst Bierdusche aus

MOSCOW, RUSSIA - JULY 11:  Mario Mandzukic of Croatia scores his team's second goal during the 2018 FIFA World Cup Russia Semi Final match between England and Croatia at Luzhniki Stadium on July 11, 2018 in Moscow, Russia.  (Photo by Alexander Hassen
Die Entscheidung in Moskau: Mandzukic schleicht sich davon und lässt England-Keeper Pickford keine Chance. © Getty Images, Bongarts, pr

"Ich muss den Burschen gratulieren und sagen: Die sind nicht normal. Irre, wie sie gespielt haben, wie sie gerannt sind, wie sie gekämpft haben. Das ist für die Geschichte", jubelte Kraotiens Trainer Zlatko Dalic. "Ein Irrenhaus auf den Straßen - Ganz Kroatien glüht", titele zuhause das kroatische Boulevard-Blatt "24sata".

Dabei hatte das Spiel für die voller Selbstvertrauen aufspielenen Engländer so verheißungsvoll begonnen. Schon in der fünften Minute zwirbelte Kieran Trippier einen Freistoß in perfekter Manier ins Netz - von Moskau bis London feierten die englischen Fans den Treffer mit lauwarmen Bierduschen. 

Das frühe Tor gab dem jungen Team von Trainer Gareth Southgate noch mehr Power. Hinten ließen die Löwen nix anbrennen, vorne stellten Stürmerstar Harry Kane und die schnellen Dele Alli und Raheem Sterling die kroatische Abwehr immer wieder vor Probleme. 

Kroatien nach der Pause das bessere Team

Nach der Pause kippte die Partie: Kroatien übernahm - angetrieben von Balkan-Messi Luka Modric und Mittelfeld-Organisator Ivan Rakitic - das Kommando. Es schien fast, als lullte die Dalic-Elf die Engländer ein, um im richtigen Moment zuzubeißen. In Minute 68. war es soweit: Perisic übertölpelte bei einer Flanke von Rechtsaußen Sime Vrsaljko erst Trippier, dann John Stones, fuhr seine linken Haxn aus und netzte eiskalt ein.

Vom Ausgleich befügelt, zogen die Kroaten ein wahres Powerplay auf und hatten Pech, dass abermals Perisic drei Minuten nach seiner Bude nur den Pfosten traf. In Sachen Körpersprache wirkten die immer wieder nicklig spielenden Slawen wesentlich präsenter als die bisweilen zahm agierenden englischen Lions.   

Englische Fans feiern ihr Team trotzdem

FUSSBALL WM 2018 Halbfinale ------- Kroatien - England 11.07.2018 Harry Kane (England) ist nach dem Abpfiff enttaeuscht *** FIFA World Cup 2018 Semi-finals Croatia England 11 07 2018 Harry Kane England is disappointed after the final whistle PUBLICAT
So sieht Enttäuschung aus: Harry Kane. © imago/ULMER Pressebildagentur, ULMER/Michael Kienzler, imago sportfotodienst

Nach Anpfiff der Verlängerung machten wiederum die Engländer zunächst den frischeren Eindruck, ohne sich allerdings klare Chancen herauszuspielen. Den Kroaten schien die dritte Extraschicht der WM in den Gliedern zu hängen - bis Mandzukic die letzten Reserven mobiliserte und alle englischen Fantasien vom ersten WM-Titel seit dem Wembley-Triumph zuhause 1966 beendete.

Kein Finale für England, stattdessen nur das Spiel um Platz 3: Am Samstag treffen die Engländer in St. Petersburg auf nicht minder frustrierte Belgier, die gegen Frankreich im Nachbarschafts-Duell mit 0:1 den Kürzeren gezogen hatten.

Eins ist klar: Auf ihre Fans können sich Kane und Co. zu 100 Prozent verlassen: Trotz der Niederlage feierten sie ihre niedergeschlagene Mannschaft minutenlang und röhrten "God save the Queen", als hätte England soeben den Weltpokal gewonnen.

"Es war hart, wir haben alles gegeben. Es war ein 50:50-Spiel. Wir haben eine fantastische Reise hinter uns. Wir können stolz sein auf alles, was wir erreicht haben", sagte Kapitän Kane - während die Fans im Hintergrund noch immer sangen.

Mehr Sport-Themen