Die Liebesgeschichte von Malena und Klepetan

Kroatien: Storch kehrt immer wieder zu seiner großen Liebe zurück

© picture-alliance / ZB, Ralf Hirschberger

4. Oktober 2019 - 11:47 Uhr

Sie kann durch eine Schussverletzung nicht fliegen

Als die kroatische Storchendame Malena vor 25 Jahren durch einen Schuss eines Jägers getroffen wird, wird sie so stark verletzt, dass sie nie wieder fliegen sollte. Zu ihrem Glück wurde sie von Stjepan Vokić gefunden und gepflegt. Doch als sei das nicht Glück genug, fand sie auch noch die große Liebe.

Klepetan zieht es jedes Jahr ins Winterquartier

Denn eines Tages im Frühjahr kam ein männlicher Storch angeflattert und verliebte sich in Malena, berichtet die Schweizer Internetseite "Blick am Abend". Vokić taufte ihn Klepetan. Und während die beiden Verliebten das Nest teilten, zeugten sie kleine Storchenbabys. Doch wie es nun mal in der Natur eines Straußes liegt, zog es Klepetan im Winter wieder nach Afrika. Er ließ seine Liebste und die Küken zurück und folgte den anderen Vögeln ins Winterquartier. Es schien, als sei die Liebesgeschichte zwischen Malena und Klepetan vorbei.

Acht Monate später dann die Überraschung: Nach der Überwinterung flatterte der männliche Storch wieder ins Nest seiner Herzensdame. Klepetan war 13.000 Kilometer geflogen, um wieder bei Malena zu sein. Und so passiert es Jahr für Jahr aufs Neue – seit 19 Jahren! In dieser Zeit zeugten die Beiden ganze 40 Küken. Ganz nebenbei haben Malena und Klepetan durch ihre Geschichte Promistatus erlangt. Jahr für Jahr wartet die kroatische Presse an Malenas Nest, um die Wiedervereinigung des Paares einzufangen.