Weil er Rasta-Frisur kommentierte

Deutscher Urlauber (23) in Kroatien erstochen

© Pixsell

19. Juli 2019 - 11:04 Uhr

Der 23-Jährige war wohl im Istrien-Urlaub

Wie über die deutsche Botschaft bekannt wurde, wurde in Kroatien ein deutscher Tourist erstochen. Der Urlauber machte offenbar eine Bemerkung über die Rasta-Frisur von Edo S. (32), der daraufhin ein Messer zückte und zustach. Der 23-jährige Mann aus Niederbayern erlag in der Nacht auf Mittwoch in einem Krankenhaus im istrischen Pula seinen Verletzungen. Offenbar handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen psychisch kranken Mann.

Mutmaßlicher Messerstecher wurde in der Tatnacht festgenommen

In diesem Café soll die Tat am Dienstag ereignet haben.
In diesem Café soll die Tat am Dienstag ereignet haben.
© Pixsell

Laut der kroatischen Polizei war der 23-jährige Deutsche offenbar auf einer Urlaubsreise gewesen. Zu den Hintergründen der Tat wollten sich die Behörden noch nicht äußern. Die Ermittlungen seien in vollem Gange.

Der mutmaßliche Täter wurde noch in der Tatnacht festgenommen. Zeugen hätten ihn am Strand gesehen und die Polizei alarmiert, berichtet die kroatische Zeitung "Vecernji List". Am Donnerstag nahm die Staatsanwaltschaft den 32-Jährigen in Untersuchungshaft.

Es soll sich um Edo S. aus Zagreb handeln. Der mutmaßliche Täter soll psychische Probleme haben und polizeibekannt sein, berichtet das Blatt. Unter anderem soll er gerufen haben: "Ich habe eine Mission".

Der Mann verstand den Kommentar als Beleidigung

Der mutmaßliche Täter wurde noch in der Tatnacht festgenommen.
Der mutmaßliche Täter wurde noch in der Tatnacht festgenommen.
© Pixsell

Laut Zeugen ging der Tat ein Streit in einem Café des Ferien-Camps "Brioni" voraus, berichtet die Zeitung. Demnach soll der Deutsche die Rasta-Frisur des Mannes kommentiert haben, allerdings nicht böse. Dieser habe die Bemerkung jedoch als Beleidigung aufgefasst, heißt es weiter. Es kam zuerst zu einem verbalen Streit, anschließend habe der Mann das Messer gezückt und dem 23-Jährigen mehrmals in die Brust gestochen.

Der schwer verletzte junge Mann und seine Freunde flohen auf die Terrasse eines nahen Cafés. Dort verständigte das Personal den Rettungsdienst. Notärzte brachten den Mann in ein Krankenhaus, wo er seinen Verletzungen um 1.45 Uhr erlag.