Viele Follower kritisieren die Millionärs-Gattin

Kritik für Carmen Geiss: Ihre Corona-Beichte empört die Fans

21. Oktober 2020 - 9:23 Uhr

Die Frau von Robert Geiss entfacht Diskussion um Corona-Erkrankung

Carmen Geiss (55) hat mal wieder für jede Menge Diskussionsstoff auf Instagram gesorgt. Anlass dafür ist dieses Mal ein Schnappschuss, auf dem sie sich kuschelnd mit ihrer Tochter Shania (16) und einer Freundin zeigt. Gepaart mit dem Statement, dass sie vor wenigen Monaten an Corona erkrankt war. Ein Umstand, den ihre Follower nicht ganz glauben wollen. Warum sie so skeptisch sind und wie die Millionärs-Gattin bei Instagram auf die Verwirrung ihrer Fans reagiert, zeigen wir im Video.

Vermeintlich deeskalierende Bildunterschrift geht nach hinten los

Dass ihr aktueller Instagram-Schnappschuss in Corona-Zeiten für Kritik sorgen könnte, ahnte Carmen Geiss offenbar selbst. Um einen Shitstorm wegen fehlendem Mund-Nasen-Schutz und mangelndem Sicherheitsabstand entgegenzuwirken, schrieb sie zum dem Kuschel-Foto, auf dem die drei Frauen einen Schnäuzer tragen: "Ein bisschen Spaß muss sein", und ergänzt: "Ach ja, wenn sich einer über diese Nähe jetzt wundert in der Corona Zeit, wir hatten beide Corona und haben Antikörper, deswegen können wir uns auch treffen und Spaß haben!!! Nur zur Info, damit sich keiner aufregt, warum und weshalb diese Nähe in dieser Zeit!!"

Die geplant deeskalierende Bildunterschrift ging jedoch gewaltig nach hinten los.

Empörte Follower zweifeln an Corona-Geständnis

Als Carmen Geiss auf die Frage eines Fans antwortet, dass die Erkrankung bereits drei Monate zurückliege und die Familie daher im Juli für zehn Tage in Quarantäne war, ging das große Rätselraten los. Einige Fans machten es sich zur Aufgabe, das Leben der Familie Geiss zu besagter Zeit zu rekonstruieren und schauten sich die Instagram-Beiträge der Millionärs-Gattin an.

Schnell wurde eines deutlich: Von Corona war keine Spur. "Die Juli-Beiträge sehen aber nicht nach Corona aus. Unverschämt!" schrieb daraufhin ein empörter Follower. Zu dem Ergebnis kam auch ein anderer Instagram-Nutzer: "Komisch, so viele Posts im Juli. Auf Partys, im Flieger, in einer Bar ... und das alles mit Corona-Infektion."

Video: Familienzoff bei Familie Geiss?

Was sagt Carmen zu den Anschuldigungen?

Diese Bemerkung rief auch wieder Carmen auf den Plan, die sich zu rechtfertigen versuchte, wie im Video zu sehen ist. Der Grund, wieso sie die Infektion nicht bereits in Juli verkündet habe, sei einfach gewesen, dass sie es nicht an die große Glocke habe hängen wollen.

Erst Anfang Oktober regte sich Carmen Geiss über die weltweite Masken-Pflicht auf und – wie soll es anders sein – kassiert auch dafür einen Shitstorm.