Kritik an katalanischer Polizei: CIA warnte offenbar vor Terroranschlägen in Barcelona

Hätte der Anschlag in Barcelona verhindert werden können? Die CIA gab den spanischen Behörden offenbar einen Hinweis.
Hätte der Anschlag in Barcelona verhindert werden können? Die CIA gab den spanischen Behörden offenbar einen Hinweis.
© dpa, Santi Palacios, SP pat

31. August 2017 - 22:12 Uhr

Hinweis Ende Mai

Hätte man die schrecklichen Terroranschläge in Katalonien vielleicht verhindern können? Die Sicherheitsbehörden in Spanien stehen zunehmend im Kreuzfeuer. Angeblich hätten die Einsatzkräfte schon Ende Mai von der CIA einen Hinweis erhalten.

"Wir erhalten Dutzende solcher Hinweise"

Der US-Geheimdienst warnte Spanien offenbar, dass die Terrormiliz Islamischer Staat ein Attentat auf Barcelonas berühmtem Boulevard Las Ramblas plane, berichten die Zeitungen 'El Periódico' und 'El País'. Die Warnung sei an Kataloniens Polizei, die 'Mossos d'Esquadra' weitergeleitet worden.

Der Innenminister der Region, Joaquim Forn, bestätigte, dass es einen Hinweis gegeben hat. Er sagte aber nicht, wer ihn gab. "Wir erhalten Dutzende solcher Hinweise und behandeln sie alle auf die gleiche Weise: Wir bewerten sie und teilen sie mit unseren Sicherheitsbehörden." In diesem speziellen Fall sei die Glaubwürdigkeit als sehr niedrig eingestuft worden, sagte Forn.

"Wir haben von der CIA nichts erhalten"

Auch die Polizei verteidigte sich gegen die Medienberichte. "Wir haben von der CIA nichts erhalten", twitterten die 'Mossos'. "Wir verteidigen unsere Ehre gegenüber jenen, die uns diskreditieren wollen."

Bei dem Anschlag in Barcelona, wo ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gefahren war, und einem vereitelten Anschlag in der Ortschaft Cambrils waren vor zwei Wochen 16 Menschen getötet und mehr als 120 weitere teils schwer verletzt worden.