Kriselt es zwischen Herzogin Meghan und Prinz Harry?

02. Juli 2018 - 16:33 Uhr

Warum wirken die Frischvermählten nicht mehr so verliebt?

Kriselt es bereits bei Herzogin Meghan (36) und Prinz Harry (33)? Royale Fans sorgen sich, dass die Stimmung der Frischvermählten bei öffentlichen Auftritten zuletzt eher kühl war. Im Video können Sie sehen, wie Adelsexperten die Situation einschätzen.

Schwangerschaftsgerüchte und Familienprobleme

Wo waren die schwärmerischen Blicke, wo das sonst so übliche verliebte Händchenhalten? Bei der Verleihung der "Young Leader Awards" neulich im Buckingham Palast gingen Herzogin Meghan und Prinz Harry scheinbar auf Distanz. Besonders deutlich wird das auf dem offiziellen Gruppenfoto. Da sitzen Harry und Meghan mit Sicherheitsabstand nebeneinander. Möglicherweise, weil Königin Elisabeth II. auch anwesend war und das frisch verheiratete Paar die royale Etikette nicht brechen wollte? Allerdings wirkten die zwei auch bei der Hochzeit von Harrys Cousine Celia McCorquodale nicht ganz so vertraut wie gewohnt – und da war die englische Königin nicht anwesend. Erste Anzeichen einer Ehekrise?

Herzogin Meghan wirkte zuletzt möglicherweise auch nicht mehr ganz so entspannt, weil zurzeit alle auf ihren Bauch gucken. Wenn es nach den royalen Fans geht, kann das erste Kind von Harry und Meghan nämlich gar nicht schnell genug kommen. Möglicherweise sehen die beiden das aber ganz anders und möchten ihr junges Eheglück zunächst einmal zu zweit genießen. Allerdings war auch dies bislang nur eingeschränkt möglich, denn richtig lange Flitterwochen hatten die Frischvermählten auch nicht, weil die royalen Pflichten riefen.

Meghans Vater sorgt für Ärger

Und dann ist da natürlich auch noch Meghans Vater Thomas Markle (73), der ständig Schlagzeilen macht. Nun äußerte er sich öffentlich negativ über Königin Elisabeth II. (92), weil diese ihn immer noch nicht in den Buckingham Palast eingeladen hat. Die Queen kritisieren? Das macht man einfach nicht, Mr. Markle! Der neue Fauxpas ihres Vaters ist natürlich eine weitere große Belastung für Herzogin Meghan.

Hoffentlich trügt der Schein und es ist alles gut beim Traumpaar Harry und Meghan. Vielleicht halten sie beim nächsten öffentlichen Auftritt ja schon wieder Händchen und schauen sich verliebt in die Augen. Wir würden uns das sehr wünschen.