Kriegswaffen im Spind: Prozess gegen Ehepaar

Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

01. Dezember 2021 - 1:43 Uhr

Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Verstöße gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz werden an diesem Mittwoch (09.00 Uhr) einem Ehepaar vor dem Amtsgericht Frankfurt zur Last gelegt. Die jeweils 32 Jahre alten Eheleute verstauten laut Anklage bereits 2019 mehrere schwere Kriegswaffen wie Handgranaten oder Teile von Gewehren und Pistolen in einem Spind eines Frankfurter Sportvereins, in dem beide Angeklagte Mitglied waren. Die Ermittlungen brachten zutage, dass die Waffen offenbar dem derzeit wegen Vorbereitung rechtsextremistischer Verbrechen vor dem Oberlandesgericht angeklagten ehemaligen Bundeswehroffizier Franco A. (32) gehörten, der mit dem Pärchen über den Sportverein bekannt war. Das Gericht will den Prozess an einem Verhandlungstag abschließen.

© dpa-infocom, dpa:211130-99-204118/3

Quelle: DPA