Kretschmann besucht Haseloff: Jahre alte Einladung eingelöst

Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Christoph Schmidt/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

13. Juli 2020 - 10:21 Uhr

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann kommt für zwei Tage nach Sachsen-Anhalt. Der 72-Jahre alte Grünen-Politiker werde am Mittwoch und Donnerstag mehrere Welterbestätten besuchen, verkündet Regierungssprecher Matthias Schuppe. Doch mit seiner Visite löst Kretschmann auch ein Versprechen ein, ein sehr altes.

Im Jahr 2012 war Ministerpräsident Reiner Haseloff nach Baden-Württemberg gereist. Damals waren er und Kretschmann noch nicht viele Monate Regierungschefs, es war quasi Haseloffs Antrittsbesuch. Damals habe der CDU-Politiker die Einladung zum Gegenbesuch ausgesprochen, sagte Schuppe. Viele Male wurde dieser geplant, scheiterte aber auch ebenso oft an Terminkollisionen. So dauerte es acht Jahre bis der jetzt gar nicht mehr so neue Ministerpräsident aus Stuttgart zu einem späten Antrittsbesuch nach Sachsen-Anhalt reist.

Beide Politiker verstehen sich ungeachtet ihrer Parteibücher gut. Für Kretschmann, seine Frau Gerlinde und die anreisende Delegation hat Haseloff ein typisches Programm aufgestellt. Er will die Gäste aus dem Süden durch seine Heimatstadt Wittenberg zu den Lutherstätten führen. Außerdem geht es laut Staatskanzlei in die Bauhaus-Stadt Dessau und ins Wörlitzer Schloss. All diese Orte haben einen Welterbe-Titel.

Bei dem Treffen solle es nicht nur um Kultur gehen, kündigte der Regierungssprecher an. Auch politische Gespräche seien geplant, etwa zur wirtschaftlichen Zusammenarbeit. Auf dem Besuchsprogramm steht auch der Pharmahersteller IDT Biologika in Dessau-Roßlau. Von der Bauhausstadt reist Kretschmann weiter nach Sachsen. Auch dort will er mit Amtskollegen Michael Kretschmer (CDU) mehrere Städte bereisen.

Quelle: DPA