Kremlkritiker Chodorkowski: Haft verkürzt

13. Februar 2016 - 12:44 Uhr

Im Fall des inhaftierten Kremlkritikers und früheren Ölmanagers Michail Chodorkowski (47) hat das Berufungsgericht überraschend die Haftstrafe um ein Jahr reduziert. Die Gesamtstrafe betrage nun 13 Jahre und nicht wie im Dezember von der ersten Instanz festgelegt 14 Jahre Haft. Das entschied ein Gericht in der russischen Hauptstadt. Demnach kommt der 47-Jährige schon 2016 und nicht erst 2017 auf freien Fuß.

"Mein Schicksal wird nicht im Gericht entschieden", hatte Chodorkowski zuvor gesagt, der einer der schärfsten Kritiker von Regierungschef Wladimir Putin ist. Er hatte eine Urteilsaufhebung gefordert.