Kreise: Merkel gegen Erhöhung des ESM-Rettungsschirms

13. Februar 2016 - 12:40 Uhr

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich offenbar gegen eine Aufstockung des dauerhaften Euro-Rettungsmechanismus ESM entschieden. Merkel habe vor der Unions-Fraktion gesagt, "dass die ESM-Obergrenze von 500 Milliarden Euro nicht angekratzt wird", sagten mehrere Teilnehmer der Sitzung. Er habe die Kanzlerin bei dem Treffen im Namen der Fraktion in dieser Position bestärkt, bestätigte der CDU-Haushälter Norbert Barthle.

Zugleich deutete die CDU-Chefin den Teilnehmern zufolge an, dass die beiden Rettungsschirme EFSF und ESM eine begrenzte Zeit parallel arbeiten könnten. Allerdings habe Merkel keine Angaben dazu gemacht, ob sich dadurch die Gesamthaftung Deutschlands, die derzeit bei 211 Milliarden Euro für den ESM liegt, erhöhen würde oder nicht.