Krebskranker Connah (19) braucht 330.000 Euro – sonst stirbt er

21. August 2017 - 18:22 Uhr

Familie sammelt Spenden

Der 19-jährige Connah Haslam hat Krebs. Der Engländer leidet am Ewing-Sarkom, ein bösartiger Knochenkrebs. Schon seit fünf Jahren kämpft er gegen die Krankheit, doch bald könnte der Kampf verloren sein, wenn seine Familie nicht 330.000 Euro an Spenden zusammen bekommt.

Kostspielige Krebstherapie in Deutschland

Es ist seine letzte Chance: Eine experimentelle Therapie an der 'Hallwang' Klinik in Baden Württemberg. Die Ärzte in England haben keine weitere Behandlungsmöglichkeit und geben dem 19-Jährigen nur noch wenige Tage zu leben. Für die Therapie muss die Familie aber 330.000 Euro zusammen bekommen. Geld, das Familie Haslam nicht hat. Da die Versicherung nicht zahlt und die Familie keinen Kredit bekommt, sind sie auf Spenden angewiesen. Denn erst wenn 80 Prozent der Kosten bezahlt werden können, wird mit der Therapie begonnen. Die Behandlung muss schnell gestartet werden, da sich sein Zustand lebensbedrohlich verschlechtert hat.

Eltern starten Aufruf im Internet

Connahs Mutter ruft auf der Seite 'justgiving.com' zum Spenden auf. Auch die Schwester postet ein Bild von sich und ihrem Bruder und schreibt:

"Das ist mein Bruder, er ist der stärkste und tapferste Junge. Er hat bereits seit fünf Jahren gekämpft. Wir brauchen so viel Geld wie möglich, damit das Leben meines großen Bruder gerettet wird. Er ist erst 19 Jahre alt und hatte noch keine Chance auf ein Leben, aber er braucht eine Chance."

Keiner der Haslams kann mehr schlafen oder essen. Aber aufgeben wollen sie nicht. Die Familie versucht alles, um Connah zu retten. Bisher haben sie schon 40 Prozent des benötigten Geldes gesammelt. Jetzt brauchen sie noch einmal so viel, um die Behandlung endlich beginnen zu können.

Der Kampf gegen den Krebs

Welche Strapazen Connah in den letzten fünf Jahren durchmachen musste und seinen emotionalen Aufruf: Das sehen Sie im Video.