Ehemalige Krebskranke schreibt Buch über ihr Leiden: "Das größte Ziel ist zu überleben!"

29. November 2016 - 13:41 Uhr

Es dauerte Jahre, bis sich Myriam so akzeptierte, wie sie ist

Myriams Leben war schon immer von Schicksalsschlägen geprägt, doch der folgenschwerste ereilt die junge Frau mit 25 Jahren: Sie hat Krebs und muss schmerzhafte Prozeduren über sich ergehen lassen. Doch sie kämpft weiter für ihr Leben, findet eine neue Liebe und wird zur Botschafterin im Dienste der Aufklärung über Krebs. Im RTL-Interview erzählt die 39-Jährige, wie sie der Krankheit die Stirn geboten hat.

Myriam von M. kämpft inzwischen seit 14 Jahren gegen Krebs. Ihre Botschaft: "Fuck Cancer - der Krebs kann mich mal." Mit erst 25 Jahren bekommt Myriam die Diagnose. Sie hat einen bösartigen Tumor im Intimbereich. Drei Jahre später erkrankt sie an Gebärmutterhalskrebs, im vergangenen Jahr erleidet sie erneut einen Rückfall und muss mit einer Chemotherapie behandelt werden. Doch sie lässt sich nicht unterkriegen. Sie redet über ihre Krankheit und nimmt kein Blatt vor den Mund: "Man kann nicht jede Krebsart besiegen, das wäre eine Lüge", so die Aktivistin. "Aber man kann lernen, die Zeit zu genießen, die man vielleicht noch hat und mit einem positiven Ding da rauszugehen. Alles andere ist Verschwendung."

Es dauert Jahre, bis sich Myriam so akzeptiert, wie sie ist: "Ich konnte lange keine richtige Nähe zulassen. Mich komplett nackt zu sehen, war wegen der Narben nicht einfach zu händeln."

Über ihr Leben hat Myriam jetzt zusammen mit Sascha Hoffmann sogar ein Buch geschrieben. Und trotzdem findet sie immer wieder die Zeit, anderen Krebspatienten zu helfen: "Ich betreue aktuell 160 Menschen. Ich möchte aber, dass ganz viele Menschen mitmachen und ihnen geholfen werden kann, denn das größte Ziel ist zu überleben und kein Krebs mehr bekommen."