Krebs-Patientin glaubt, sie spricht mit neuem Arzt - bis er seinen Mundschutz abnimmt!

31. Mai 2016 - 11:00 Uhr

"Ich hätte das nie im Leben für möglich gehalten"

Anfang des Jahres erhielt Mary Glasure aus dem US-Bundesstaat Ohio die Schockdiagnose: Brustkrebs. Zunächst glaubte die 59-Jährige noch an eine gute Prognose. Doch der Krebs hat schon gestreut - unter anderem in ihre Lunge. Die einzige Chance ihr Leben zu retten, ist eine kräftezehrende Chemotherapie, der sie sich seit Kurzem stationär unterzieht. Glasure ist traurig und hoffnungslos. Als schon wieder ein neuer Arzt ihr Krankenzimmer betritt, reagiert sie zunächst genervt - bis er seinen Mundschutz abnimmt!

Eines ihrer sieben Kinder hält den emotionalen Moment mit seinem Handy fest. "Es ist so etwas Besonderes für mich. Ich hätte das nie für möglich gehalten", sagt Glasure den 'Tody News'. Das Video gibt ihr neue Kraft, die Therapie durchzuhalten. "Ich habe geweint wie ein Baby. Ich schaue mir dieses Video immer wieder an. Ich kann einfach nicht genug davon bekommen", schwärmt die 59-Jährige. WER da in dem Arztkittel steckte, verraten wir Ihnen im Video.