In DIESEM Designer-Store

Krass! Bill Kaulitz wurde beim Shoppen abgezockt

Bei Bill Kaulitz wurde eine Vorstufe von Hautkrebs festgestellt
Bill Kaulitz wurde beim Shoppen "abgezockt"
imago images/Future Image/F. Kern, SpotOn

Er wollte sich nur mal „schnell eine Lederhose kaufen“ und dann passierte das: Sänger Bill Kaulitz (33) wurde abgezockt. In seinem Podcast „Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood“ erzählt der „ Tokio Hotel“-Star seinem Zwillingsbruder Tom Kaulitz (33) von dem Vorfall, doch der ist alles andere als verwundert.

Bill Kaulitz wurde "fast das Doppelte" abgebucht

Ein ganz gewöhnlicher Shopping-Trip entpuppte sich bei „Tokio Hotel“-Frontmann Bill Kaulitz als großer Reinfall. Zusammen mit seinem Bruder und Bandkollegen Tom Kaulitz hat Bill einen Podcast – in „Kaulitz Hills – Senf aus Hollywood“ erzählen die Zwei völlig unverblümt von ihrem Alltag. In der letzten Folge „Das Leben ist kein Ponyhof“ wurde Bill aber ganz schön wütend, denn: Der 33-Jährige wurde um mehrere hundert Dollar betrogen.

Bill wollte sich eine Lederhose bei Yves Saint Laurent kaufen – wie immer hatte er es aber eilig: „Ich bin da rein gerannt. Ich wusste genau, welche Hose ich brauche und welche Größe ich habe – ich hatte danach noch einen Friseurtermin und musste schnell weiter“, erzählt er seinem Bruder. An der Kasse wurde er aber stutzig, der Preis war doch höher als gedacht. Erst zu Hause fiel dem gebürtigen Leipziger auf der Rechnung auf, dass die Verkäuferin ihm „fast das Doppelte“ für seine Hose berechnet hatte.

Im Video: Handy erkennt Bill Kaulitz nicht mehr

Handy erkennt Bill Kaulitz nicht mehr Hoppla, was ist da passiert?
00:31 min
Hoppla, was ist da passiert?
Handy erkennt Bill Kaulitz nicht mehr

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Das passiert nur so Vollidoten wie dir"

Bills Bruder und Ehemann von Heidi Klum hat da eine ganz klare Meinung: "Das machen die mit Absicht, aber nur bei so Leuten, wo die sehen, dass die das machen können. So Vollidioten wie dir, der nicht auf die Preise guckt", erwidert Tom.

Doch Bills Assistent konnte den Vorfall mit dem Geschäft klären: „Der Preis, der auf der Hose stand war ein alter Preis, bevor die die Preise nach oben gesetzt haben“, erklärt Bill. „Das ist echt ein Skandal, normalerweise wären die damit durchgekommen", echauffierte sich der 33-Jährige weiter.

Nun gut, Bill hat sein Geld zurück und die Lederhose darf er auch behalten. Glück gehabt! (msu)