Krankgemobbt von den Sachbearbeiterinnen im Jobcenter!

01. Juni 2011 - 10:12 Uhr

Arm, verzweifelt und verschuldet: Liane B. steht vor dem Nichts!

Die 46-jährige Liane B. ist alleinerziehend und mittellos. Nun droht ihr die Zwangsräumung, der Untergang für sie und ihre drei Kinder. Doch die 46-Jährige ist handlungsunfähig. Die Hartz IV-Empfängerin hat panische Angst, wenn sie nur ans Jobcenter denke, denn die Sachbearbeiterinnen dort haben sie regelrecht krankgemobbt. Seit einiger Zeit bekommt sie nun keine Bezüge mehr, weil angeblich Unterlagen fehlten, die Liane B. aber nach eigenen Angaben mit der Post verschickt hat.

Liane B. kann traumatische Vergangenheit nicht verarbeiten

Ein Fall für Helena Fürst - die Anwältin der Armen, denn Liane B. hat sämtlicher Lebensmut verlassen. Sie spiele sogar mit dem Gedanken, sich etwas anzutun, vertraut sie Helena Fürst verzweifelt an. In einem Gespräch berichtet die 46-Jährige über ihre traumatische Vergangenheit.

Kann Helena Fürst in dieser aussichtslosen Situation helfen?