AKK im Masken-Trubel

Nach Kramp-Karrenbauers Corona-Fauxpas: Verteidigungsministerium entschuldigt sich

Pressetermin ohne Abstandsregeln und Schutzmasken? AKKs Ministerium gelobt Besserung.
© RTL

28. April 2020 - 12:09 Uhr

Beim nächsten Mal machen wir es ALLE besser

Da empfängt Annegret Kramp-Karrenbauer in Gefolge einer Bundeswehr-Entourage eine XXL-Lieferung von Schutzmasken aus China, trägt selber bei dem Termin aber keinen Mundschutz. Und das mit dem Abstand halten klappt am Leipziger Flughafen nur so lala. Prompt hagelt es Kritik. Bei Twitter gelobt das Verteidigungsministerium jetzt Besserung. Ja, und auch wir Pressevertreter müssen uns dabei an die eigene, zum Teil unverhüllte, Nase packen.

Trotz Corona-Krise kein Abstand und kein Mundschutz

"Leider haben sich heute in Leipzig nicht alle an die Regeln gehalten. Das bedauern wir sehr und überprüfen auch unsere eigene Organisation", lautet das Fazit zum Pressetermin. 

Schutzausrüstung eingeflogen

Die 10,3 Millionen Masken, die die Bundeswehr aus China geholt hat, werden jetzt auf die verschiedenen Bundesländer verteilt. Sie sind Teil einer Lieferung von insgesamt 25 Millionen Stück. Schon vor dem Abflug in China sollen die Masken auf ihre Funktionstüchtigkeit kontrolliert worden sein.

+++ Alle aktuellen Infos zum Coronavirus im Liveticker bei RTL.de +++

TVNOW-Doku Folge 3: Was wir aus der Krise lernen

In der dritten Folge der TVNOW-Doku zum Coronavirus geht es um die Frage: Welche Lehren können wir aus der bisher größten Krise der Nachkriegszeit ziehen? Wir haben mit Experten gesprochen. War der Staat zu inkonsequent? Wurden die Schulen zu schnell geschlossen? Was tun gegen das Hamsterchaos? Und was ist der tatsächliche Grund, dass tausende Urlauber auf der ganzen Welt gestrandet sind?