Kostenloses Leitungswasser bei der Restaurantbestellung ?

21. August 2018 - 16:52 Uhr

Leitungswasser für lau zum Essen? Viele Gastronomen sind von der Idee nicht begeistert

Ein Steak und dazu kostenlos Leitungswasser? In vielen deutschen Restaurants ist das nicht möglich. Doch ein Liter Wasser aus dem Hahn ist mit durchschnittlich 0,04 Cent so billig, dass die EU in ihrer Trinkwasser-Richtlinie vorschlägt: In Restaurants sollten wir zu unserer Bestellung kostenlos Leitungswasser dazu bekommen. Doch viele Gastronomen sind davon gar nicht begeistert. Sehen Sie im Video, wie die Kellner reagieren, als unser Reporter nach einem Glas Leitungswasser fragt.

Im Preis für ein Glas Wasser sind auch andere Kosten inbegriffen

Viele Restaurants servieren auf Nachfrage zwar auch mal ein Glas kostenloses Leitungswasser zum Espresso oder wenn ein Gast Medikamente einnehmen muss - doch das ist reine Kulanz. Anders in vielen europäischen Ländern: in England beispielsweise steht beim Restaurantbesuch das "tap water" auf dem Tisch, in Frankreich die "caraffe d'eau". Während das berühmte Glas "Kraneberger" bei den europäischen Nachbarn im Abgang gerne mal leicht nach Chlor schmeckt, erfreut sich das deutsche Leitungswasser bester Qualität.

Wasser aus dem Hahn schlägt mit seinem geringen Literpreis betriebswirtschaftlich zwar kaum zu Buche, aber ein gastronomischer Betrieb berechnet seine Preise immer durch Mischkalkulation. Das bedeutet: im Preis von Speisen und Getränken sind stets auch die Kosten für Spülmaschine, Gläser und Service inbegriffen.

Leitungswasser: nicht kostenlos, aber zu niedrigerem Preis?

Fernsehkoch Christian Rach ist Befürworter des kostenlosen Glases Leitungswassers zum Essen. Seiner Meinung nach sollen die Wirte dann eben für das Essen mehr berechnen, dafür das Glas Wasser umsonst hinstellen. Ob teureres Essen im Tausch für ein Glas Wasser jedem Gast gefallen würde, ist allerdings fraglich. Vielleicht liegt die Lösung wie so oft im goldenen Mittelweg: Neben stillem Mineralwasser und Sprudel aus der Flasche steht bei immer mehr Wirten auch das Glas Leitungswasser mit auf der Getränkekarte. Zwar nicht umsonst, aber zu einem weitaus günstigeren Preis als das teure Markenwasser. So kann der Gast zu einem angemessenen Preis den Durst stillen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

210 Euro kann man pro Jahr sparen, wenn man Leitungswasser statt Flaschenwasser trinkt

Wer auch zu Hause statt Flaschenwasser nur noch Leitungswasser trinkt, kann sparen. Wer täglich zwei Flaschen Mineralwasser aus der Flasche trinkt, gibt dafür im Jahr mindestens 240 Euro aus. Dieselbe Menge Wasser aus dem Hahn kostet bei einem durchschnittlichen Literpreis von rund 4 Cent gerade einmal 30 Euro. Ersparnis pro Jahr und Person: rund 210 Euro. Und davon kann mal gleich mehrmals ausgiebig im Lieblingsrestaurant essen gehen.