Kosovo: 2.000 Serben blockieren Räumung von Straßensperren

13. Februar 2016 - 12:14 Uhr

Ein Ultimatum zur Beseitigung der von Serben errichteten Barrikaden im Nordkosovo ist am Dienstag abgelaufen. Bis Mittag machte die internationale Schutztruppe KFOR ihre Ankündigung nicht wahr, die Straßensperren durch ihre Soldaten zu räumen. Hunderte Serben versammelten sich an den Blockaden, um sie zu verteidigen. Die KFOR hatte ultimativ die Beseitigung der vor einem Monat errichteten Barrikaden gefordert.

"Die Bürger werden mit ihren Körpern ihre Höfe und ihre Häuser verteidigen", kündigte der Bürgermeister von Mitrovica, Krstimir Pantic, nach Angaben der Belgrader Agentur Beta an. In Mitrovica versammelten sich schätzungsweise 2.000 Serben an den Straßensperren. Die KFOR habe die Serben informiert, die Truppe werde zwei Lastwagenkonvois mit Nahrung und technischen Geräten von Mitrovica an die umstrittenen Grenzübergänge Jarinje und Brnjak schicken, sagte Pantic.