Die mehrstündigen Verhandlungen des Weltsicherheitsrates über einen Appell an beide Koreas, in der derzeitigen Krise Besonnenheit zu bewahren, sind gescheitert. Der russische UN-Botschafter Vitali Tschurkin sagte in New York, dass das 15-Länder-Gremium sich nicht auf eine gemeinsame Erklärung verständigen konnte. Südkorea will trotz der Drohungen Nordkoreas massiven Militärschlägen wie geplant neue Schießübungen auf einer grenznahen Insel im Gelben Meer abhalten. Das teilte ein Sprecher des Generalstabs in Seoul mit.