Bundeskanzlerin im ehemaligen Konzentrationslager

Angela Merkel besucht Auschwitz zum ersten Mal

German Chancellor Angela Merkel and Polish Prime Minister Mateusz Morawiecki visit the Auschwitz-Birkenau memorial and museum
© REUTERS, KACPER PEMPEL, ELO/awi

06. Dezember 2019 - 11:55 Uhr

Historischer Besuch: Bundeskanzlerin Merkel zum ersten Mal in Auschwitz

Es ist ein Ort, der für Grauen und ein dunkles Kapitel der Geschichte steht: Am Freitagvormittag wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel vom polnischen MInisterpräsidenten Mateusz Morawiecki im ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz empfangen. Es ist ihr erster Besuch in der heutigen Gedenkstätte. Dort will sie untere anderem eine Gaskammer und ein Krematorium besichtigen. Es soll auch eine Schweigeminute an der "Schwarzen Wand" des Lagers geben an der tausende Häftlinge erschossen wurden.

Ein Jubiläum ist der Besuchsanlass

Anlass für Kanzlerin Merkels Besuch ist das zehnjährige Bestehen der Stiftung Auschwitz-Birkenau. Die setzt sich für den Erhalt der Gedenkstätte auf dem Gelände des ehemaligen Lagers ein. Im Laufe des Tages will Merkel das ehemalige deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besuchen und eine Rede halten. Unter den anwesenden Gästen ist auch der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, sowie der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose. Vor Angela Merkel hatten bereits die Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD) und Helmut Kohl (CDU) die Gedenkstätte besucht.