RTL News>News>

Kontaminierte Packungen in Warschau entdeckt: Zoll warnt vor radioaktiven Zigaretten

Kontaminierte Packungen in Warschau entdeckt: Zoll warnt vor radioaktiven Zigaretten

Zoll warnt vor radioaktiv verseuchten Zigaretten.
Die radioaktiv verseuchten Packungen sollen aus Vietnam stammen.
dpa, Robert Schlesinger

Vergiftete Packungen bereits im Juni gefunden

Der deutsche Zoll warnte einem Medienbericht zufolge vor radioaktiv vergifteten Zigaretten. Eine Warnmeldung ging demnach schon im September an alle Zollämter heraus. Auf dem Flughafen in Warschau seien schon Anfang Juni kontaminierte Packungen entdeckt worden.

Die mutmaßlich gefälschten Päckchen trugen demnach deutsche oder polnische Steuerbanderolen. Wie die 'Bild am Sonntag' berichtet, lagen an und in den Zigarettenpackungen mit Jod 125 verseuchte Metallplättchen. Zusätzlich waren die Packungsdeckel mit Strontium 90 verstrahlt. Über die Höhe der Strahlenwerte machte der polnische Grenzschutz keine Angaben.

Konsum hätte Atemwege verbrannt

Laut einem Strahlengutachten hätte der Konsum der Zigaretten schwere Gesundheitsschäden wie Verbrennungen der Atemwege nach sich gezogen, heißt es weiter. "Um unsere Kontrollkräfte zu sensibilisieren, wurden bundesweit alle Zollämter über den kontaminierten Zigaretten-Fund informiert und gewarnt, damit die Kollegen bei Kontrollen in Deutschland auf den Fund ähnlicher radioaktiv verseuchter Metallstreifen vorbereitet sind und diese mit Geigerzählern überprüfen können", sagte ein Zollsprecher.

Nach Informationen des Blatts stammten die Packungen, die in einer Kiste mit Krabben versteckt waren, aus Vietnam. Sie gehörte zum Gepäck eines Mannes, der aus seinem Heimatland über Paris nach Warschau geflogen war. Den Ermittlern sagte er, er sei in Vietnam angesprochen worden, ob er das Paket mitnehmen und einer Kontaktperson in Polen übergeben könnte.

Ob sie schlussendlich für den deutschen Markt bestimmt waren, wissen die Beamten nicht. "Es gibt keine Erkenntnisse, dass solche kontaminierten Tabakwaren auch in Deutschland in Verkehr gebracht wurden", gab jedoch eine Sprecherin des für den deutschen Zoll zuständigen Bundesfinanzministeriums Entwarnung.

Der Zoll vermutet einen gezielten Anschlag gegen Einzelpersonen. Bei der polnischen Polizei ermittelt nun aber auch die Abteilung für Terrorismus und Kapitalverbrechen.