Kontaktverbot gilt im Nordosten bis 10. Mai

Ein Schild weist auf die Einhaltung eines Mindestabstandes hin. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild
© deutsche presse agentur

28. April 2020 - 16:51 Uhr

Das Kontaktverbot zu Menschen außerhalb des eigenen Hausstandes gilt in Mecklenburg-Vorpommern vorerst bis zum 10. Mai. Zu Beginn der Corona-Schutzmaßnahmen war der 3. Mai genannt worden. Die Verlängerung sei bei der Überarbeitung der Landesverordnung am 17. April erfolgt, erklärte ein Sprecher der Staatskanzlei am Dienstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Das Kontaktverbot besagt, dass in der Öffentlichkeit maximal zwei Personen zusammen unterwegs sein dürfen, die nicht demselben Hausstand angehören. Gruppenfeiern und Versammlungen in privaten Wohnungen sind untersagt. Private Besuche in der eigenen Wohnung sollten auf das "absolut unbedingte notwendige Minimum" reduziert werden, heißt es auf der Internetseite der Landesregierung. Mit den Maßnahmen soll die Ausbreitung des Coronavirus verlangsamt werden.

Quelle: DPA