Kontakt im Internet: Haftbefehl wegen Kindesmissbrauchs

13. Februar 2016 - 12:04 Uhr

Weil er junge Mädchen missbraucht haben soll, ist ein 29-Jähriger aus Thüringen in Untersuchungshaft gekommen. Seine Opfer habe er über Soziale Netzwerke im Internet gesucht und auch gefunden, teilte die Staatsanwaltschaft Mühlhausen mit. Ihm wird vorgeworfen, im Februar und März mehrfach Sex mit einer 13-Jährigen gehabt zu haben. Als das Mädchen die Beziehung beenden wollte, soll er sie vergewaltigt haben.

Die Ermittler glauben, dass der Angestellte möglicherweise mit weiteren 13-Jährigen Sex hatte, die er über Webportale ansprach. Es bestehe außerdem der Verdacht, dass der Beschuldigte kinderpornografische Schriften vertrieben hat. Ferner soll er eine Vielzahl von Mädchen aufgefordert haben, sich vor einer Webcam auszuziehen. Der 29-Jährige habe davon Videos aufgezeichnet und auf seinem Rechner gespeichert, hieß es. Im Netz soll er sich eine falsche Identität zugelegt und sich beispielsweise als Inhaber einer Modelagentur ausgegeben haben.