Konsumklima erneut schlechter

13. Februar 2016 - 12:02 Uhr

Zum zweiten Mal in Folge hat sich die Stimmung der deutschen Verbraucher leicht eingetrübt. "Höhere Preise, die Atomkatastrophe in Japan sowie sich ausweitende politische Unruhen in Nordafrika und Nahost lassen die Rahmenbedingungen für die Konsumenten im Augenblick nicht mehr ganz so rosig erscheinen", erläuterte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK).

Daher seien die Bundesbürger mit Blick auf ihre Konjunktur- und Einkommenserwartungen im April pessimistischer gewesen, während die Anschaffungsneigung nahezu unverändert blieb.

Der Konsumklimaindex für Mai fiel erneut, diesmal von 5,9 auf 5,7 Punkte. Damit zeichnet sich nun erstmals eine länger anhaltende Delle ab, nachdem der Wert seit Juni vergangenen Jahres stetig gestiegen war.