Auftakt der "Bundesliga Home Challenge"

Konsolen-Kick: BVB-Profi Hakimi trifft mit seinem virtuellen Selbst

Bundesliga - Borussia Moenchengladbach v Borussia Dortmund
© REUTERS, WOLFGANG RATTAY, DT

28. März 2020 - 23:35 Uhr

Bundesliga zockt wegen Corona-Krise an der Playstation

Achraf Hakimi hat bei seinem ersten Spiel der "Bundesliga Home Challenge" brilliert. Beim Duell an der Playstation traf der Flügelflitzer von Borussia Dortmund mit seinem eigenen Spiel-Charakter zum zwischenzeitlichen 2:1 gegen Daniel Brosinski von Mainz 05. Gezockt wurde die Fußball-Simulation FIFA 20.

Brosinski "nervös"

Da sich Youtuber Erne Embeli (BVB) und Mainz 05-Fan Julian Greis 1:1 trennten, endete die Begegnung zusammengenommen 3:3.

"Ich muss zugeben, ich war etwas nervös", sagte Brosinski nach seinem Spiel gegen Hakimi und ärgerte sich: "Er macht aus einer Chance sein zweites Tor. Schade."

Zum Auftakt des Konsolen-Kicks hatte sich die TSG Hoffenheim mit Profi Munas Dabbur und Fan Marcel Schwarz mit 3:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth durchgesetzt.

Schalke und Hertha siegen

Schalke 04 und Hertha BSC gewannen ihre Spiele. Die 'Königsblauen' machten den FC St. Pauli mit 4:1 platt. Sowohl Mittelfeldspieler Nassim Boujellab als auch E-Sportler Tim 'Tim_Latka' Schwartmann gewannen ihre Duelle.

Hertha lederte den SC Paderborn mit 6:3 ab. Ein Torfestival feierte Eintracht Frankfurt: Die SGE schoss Zweitligist Dynamo Dresden mit 8:2 ab, der 1. FC Köln schlug Stuttgart 5:3.

Tag 1 der Bundesliga Home Challenge: Die Ergebnisse

Zockerei nur für die Galerie

26 der 36 Proficlubs aus der 1. und 2. Bundesliga machen bei der "Home Challenge" mit, pro Team ist mindestens ein Lizenzspieler und "eine Person aus dem entsprechenden Club oder dessen Umfeld" am Start.

Jede Begegnung des Turniers besteht aus zwei einzelnen Partien, insgesamt sind 25 Minuten Spielzeit pro Ansetzung vorgesehen. Offiziell geht der neue Wettbewerb aber in keine sportliche Wertung ein. Momentan ruht wegen der Coronakrise sowohl der Spielbetrieb in den Fußball-Ligen als auch in der FIFA Global Series der eSportler.

RTL.de/SID/dpa