Kompromisse machen in der Liebe

Wie viel Veränderung darf ein Partner von uns fordern?

05. März 2020 - 11:50 Uhr

Rauch-Stopp für den Partner?

"Der Bachelor" Sebastian Preuss macht in der aktuellen Folge eine klare Aussage: Er will mit keiner Frau zusammen sein, die raucht. Für den Profisportler kommt das nicht infrage. Doch Kandidatin Rebecca raucht gerne und würde auch nicht für einen potentiellen Partner darauf verzichten wollen.

Wir haben im Video mit der Psychologin Katharina Ohana gesprochen, wie viel Veränderung wir von unserem Partner fordern dürfen – und wie viel uns der andere entgegenkommen sollte.

Beziehung lebt von Kompromissen

Der Partner ist nie absolut perfekt. Sobald die erste Verliebtheit verflogen ist, fallen uns an unserem Partner kleinere Macken auf, die uns vielleicht stören. Das ist ganz normal und sollte die Beziehung noch lange nicht erschüttern. Doch der Impuls, den anderen verändern zu wollen – auch wenn es nur scheinbare Kleinigkeiten sind – liegt für viele dennoch nahe.

Dabei ist es wichtig, Toleranz zu zeigen und den Partner eben genau so zu akzeptieren, wie er oder sie eben ist. Schließlich wollen wir selbst auch geliebt werden, wie wir eben sind. Viele scheinbare Differenzen lassen sich mit viel Kommunikation auch lösen. Und selbst wenn Einigung nicht in Sicht ist, kann ein Kompromiss beide Seiten besänftigen.

In welchen Ausnahmefällen Veränderungswünsche aber dennoch auch in Beziehungen in Ordnung sind, erklärt Psychologin Katharina Ohana im Video.

"Der Bachelor" bei TVNOW

Die aktuelle Folge von "Der Bachelor" finden Sie immer schon eine Woche vor der TV-Ausstrahlung bei TVNOW. Dort stehen auch alle anderen Folgen auf Abruf bereit.