Kommunen sollen 45 Millionen Euro mehr erhalten

25. November 2021 - 18:12 Uhr

Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Kommunen sollen im Rahmen des Corona-Sondervermögens mehr Geld erhalten als ursprünglich vorgesehen. Die Koalitionsfraktionen von CDU, SPD und FDP brachten am Donnerstag im Finanzausschuss des Landtages einen Antrag ein, um den Maßnahmenkatalog zu ergänzen. 45 Millionen Euro sollen im Jahr 2022 zusätzlich als Investitionspauschale fließen, wie die CDU-Landtagsfraktion mitteilte.

Ihr finanzpolitischer Sprecher Guido Heuer sagte: "45 Millionen Euro entsprechen einer Erhöhung um 30 Prozent. Das ist ein wichtiges und richtiges Signal für den ländlichen Raum." Insgesamt will die Landesregierung mit dem Sondervermögen 1,95 Milliarden Euro ausgeben, um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern.

© dpa-infocom, dpa:211125-99-144284/2

Quelle: DPA