Kommt die Testpflicht für Reiserückkehrer?

Quarantäne oder Corona-Test – was jetzt auf deutsche Urlauber zukommen könnte

30. Juli 2020 - 8:47 Uhr

Steigende Infektionszahlen bereiten der Politik Sorgen

Urlaubszeit ist Reisezeit – während der Corona-Krise gilt das zumindest innerhalb von Europa. Auch in Krisenzeiten wollen viele nicht auf ihren Urlaub ins Ausland verzichten. Doch das hat Folgen: So werden die Rufe nach einem verpflichtenden Corona-Test für Heimkehrer nach Deutschland immer lauter. Für viele stellt sich dabei die Frage: Kommt die Testpflicht für Urlaubsrückkehrer wirklich?

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Testpflicht für Reiserückkehrer: Das sagt die Politik

Bayern prescht vor: Geht es nach dem bayerischen Ministerpräsident Markus Söder (CSU), sollte jeder Urlaubsrückkehrer aus einem Risikogebiet verpflichtend getestet werden. Zugleich richtet Bayern an mehreren Autobahn-Grenzübergängen zu Österreich freiwillige Teststationen ein - ebenso an den Hauptbahnhöfen in München und Nürnberg.

Für verpflichtende Tests muss der Bund erst den rechtlichen Rahmen schaffen. Für die Politik ist es ein ständiges Abwägen zwischen Freiheit und Sicherheit. Deswegen lässt Gesundheitsminister Jens Spahn jetzt prüfen, ob verpflichtende Tests trotz des damit verbundenen Freiheitseingriffs rechtlich überhaupt möglich sind. Auch nach einem Austausch mit Vertretern der Bundesländer am Montag gibt es weiterhin keine Entscheidung in Sachen Testpflicht. "Da bitte ich sie noch um ein bisschen Geduld", sagte Kanzleramtschef Helge Braun (CDU). "Ich glaube, dass wir da relativ schnell zu einer Lösung kommen."

Urlaubsrückkehrer: Wer zahlt den Corona-Test?

Für Diskussion sorgt dabei auch die Frage, wer die Tests überhaupt bezahlen soll. "Wer sich in ein Risiko freiwillig begibt, als Tourist, der wird dann mit in Kauf nehmen müssen, dass er für diesen Test auch bezahlt", forderte FDP-Chef Christian Lindner im ZDF.

Anders sieht das der Virologe Jonas Schmidt-Chanasit vom Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin. "Hier mit dieser Stigmatisierung zu arbeiten ist kontraproduktiv in einer Pandemie", sagte Schmidt-Chanasit im Interview mit ntv und RTL, "es geht um die Sicherheit aller."

Einreise aus Risikogebieten: Mehrheit für verpflichtenden Test

Die große Mehrheit der Deutschen (87 Prozent) ist übrigens für den Vorschlag, Urlauber aus Risikogebieten an deutschen Flughäfen verpflichtenden Corona-Tests zu unterziehen. Nur rund neun Prozent sprechen sich gegen solche Tests aus. Das ergab eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv.

Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern hatten am Freitag bereits beschlossen, dass sich alle Reisenden aus Risikogebieten künftig kostenlos auf das Virus testen lassen können - aber nicht müssen. Wie ein Corona-Test in einem der mobilen Testzentren an deutschen Flughäfen abläuft, erklären wir Ihnen im Video.

Bringen Urlaubsrückkehrer Corona-Infektionen nach Deutschland?

In vielen EU-Ländern steigen die Infektionszahlen wieder. Österreich meldet mit dem Touristenort St. Wolfgang einen neuen Hotspot. Für Schlagzeilen sorgte auch eine Familie aus Cottbus. Monatelang hatte die Stadt keinen neuen Corona-Fall - jetzt ist dort eine vierköpfige Familie infiziert, die gerade erst aus dem Mallorca-Urlaub zurückgekommen ist.

"Es würde mich nicht wundern, wenn wir in ein paar Wochen flächendeckend dazu kommen, dass sich jeder testen lassen muss aus Urlaubsländern und nicht nur aus den jetzt klassischen Risikogebieten", erklärt der Arzt und Medizinjournalist Dr. Christoph Specht im Interview mit ntv und RTL.

Test statt Quarantäne?

Eigentlich wollen Urlauber sich im Ausland erholen, jetzt schwingt bei vielen – neben der Frage nach dem Corona-Test – auch die Angst vor einer Quarantäne mit. Und die ist durchaus denkbar: Neben Großbritannien hat auch Norwegen eine Quarantäne-Pflicht für Spanien-Rückkehrer angekündigt. Frankreich hat eine Reisewarnung für Katalonien ausgesprochen. Die Bundesregierung bewertet gemeinsam mit dem Robert-Koch-Institut (RKI) die Corona-Lage in den einzelnen Ländern immer wieder neu. Ausgeschlossen ist dabei nichts.

Deutsche Urlauber sind besorgt

"Man hat schon Angst, dass man in Quarantäne muss", sagt eine Mallorca-Urlauberin am RTL-Mikro. "Ich habe jetzt einen Urlaub gebucht und auf einmal komme ich nach Hause und dann sagen die: Geh mal in Quarantäne. Da muss ich aber arbeiten gehen", macht sich ein weiterer Urlauber auf Mallorca Sorgen. Viele Reisende würden sicherlich einen Test der Quarantäne vorziehen.

Test oder Quarantäne - beides sind Instrumente, um die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen. Denn eins wissen wir seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie ziemlich sicher: Aus wenigen Infektionen können ganz schnell viele werden.