Indische Firma sorgt mit Menstruationsurlaub für Diskussionsstoff

Freie Tage für die Tage - bald auch in Deutschland?

19. August 2020 - 9:39 Uhr

Grünen-Politikerin fordert Regel-Urlaub

"Wer seine Tage und Schmerzen hat, soll zuhause bleiben!" Das fordert eine Grünen-Politikerin. Denn eine indische Lieferdienstfirma hat jetzt hier in Deutschland mit einer Maßnahme eine Diskussionswelle zum Thema Menstruations-Urlaub angestoßen: Sie gibt den Mitarbeiterinnen zusätzlich 10 Tage Menstruationsurlaub im Jahr. Denn Regelschmerzen sind mehr als ein "Mir geht's heute nicht so gut": Heftige Unterleibskrämpfe, Kopfschmerzen, Übelkeit sind bei vielen Frauen die Regel während der Regel. Die Maßnahme der indischen Firma sorgt für Diskussionsstoff. Brauchen wir eine Gesetzesänderung?

Frauenärztin: "In Deutschland wäre es ein Rückschlag"

Rechtlich gesehen kann in Deutschland jedes Unternehmen selbst entscheiden, ob es Frauen für ihre Periode freistellt. Und an der Idee des Menstruationsurlaubs gibt es viel Kritik. Was in Indien funktionieren kann, wäre für Deutschland fast ein Rückschlag, sagt Frauenärztin Dörte Meisel: "Es ist fast eine Diskriminierung. Weil Frauen wegen ihres normalen physiologischen Zustandes zu Hause bleiben können. Da fragt man sich: Was macht man mit den Männern?"

Grünen-Politikerin: Menstruation nach wie vor tabuisiert

Dr. Kirsten Kappert-Gonther
Dr. Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin für Gesundheitsförderung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, fordert freie Tage für die Tage.
© RTL, infoNetwork

Trotzdem gibt es Großkonzerne, die ihren Mitarbeiterinnen Sonderurlaub anbieten. In Deutschland ist das nicht gängig, denn immerhin kann jede Frau sich in den meisten Unternehmen einen Tag krank melden – ohne Attest vom Arzt. Dr. Kirsten Kappert-Gonther, Sprecherin für Gesundheitsförderung der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, wendet ein: "Aber viele Frauen tun das nicht, sondern werfen sich Schmerzmittel ein, quälen sich. Weil Menstruation eben nach wie vor so tabuisiert ist. Und es ist absolut notwendig, dass Frauen morgens am Telefon sagen können, ich kann heute nicht kommen."

Arbeitgeber würde von Regel-Urlaub profitieren

Dass man sich frühzeitig abmeldet, davon würden auch Arbeitgeber profitieren, glaubt Dr. Barbara Bierther-Hufnagel, Fachärztin für Arbeitsmedizin: "Normalerweise ist der Zyklus ja sehr rhythmisch, so dass man schon weiß, am 12. Tag am 14. Tag hab ich normalerweise meine Probleme", argumentiert sie. "So kann der Arbeitgeber bei der Einteilung von Personal darauf Rücksicht nehmen."

Arbeitsrechtlerin: "Krankheit liegt nicht vor"

Menstruationsurlaub bei uns in Deutschland? Wird wohl eher nicht kommen, glaubt Nicole Mutschke, Fachanwältin für Arbeitsrecht: "Die Idee ist interessant. Aber Krankheit liegt in diesem Fall nicht vor", sagt sie. "Ich glaube, deutsche Arbeitsnehmerinnen bekommen das auch ganz gut ohne Menstruationspause hin."

IM VIDEO: 7 Tipps gegen Regelschmerzen

Viele Frauen haben während ihrer Periode mit starken Regelschmerzen zu kämpfen. Falls es euch auch so geht, haben wir 7 Tipps gesammelt, die gegen eure Schmerzen im Unterleib helfen. Im Video erfahrt ihr, welche das sind.