Bitte hab Verständnis dafür, dass wir in diesem Browser keine optimale Nutzung von RTL.de gewährleisten können. Bitte benutze einen aktuelleren Browser (z.B. Chrome, Firefox, Safari oder Edge), damit du die Seite wie gewohnt nutzen kannst.

Leipzig gegen Liverpool - gespielt wird in Budapest

Der Profifußball ist eine Corona-Schande!

Liverpool darf für Leipzig-Spiel nicht einreisen
Liverpool darf für Leipzig-Spiel nicht einreisen
© dpa, Francisco Seco, VM wst fdt

08. Februar 2021 - 16:16 Uhr

Kommentar von Philip Scupin

Sitzen Sie auch seit Wochen zu Hause? Halten Sie sich auch brav an die Vorgaben - keine unnötigen Ausflüge, schon gar keine Auslandsreisen? Vielleicht sogar an den 15-Kilometer-Bewegungsradius um Ihre Wohnung? Dann dürfen Sie sich jetzt gerne mitaufregen! Denn der Profifußball hat mal wieder gezeigt, wie wenig er noch mit der Welt der normalen Leute zu tun hat. Ein deutsches und ein britisches Team werden in den kommenden Tagen, mitten in der Pandemie, quer durch Europa reisen – bloß, damit sich die Geldmaschine weiterdreht.

+++ Alle aktuellen Infos zum Corona-Virus jederzeit im Liveticker +++

Einreise trotz Corona: Eine Sondererlaubnis für die Fußballer wurde abgelehnt

Die Geschichte in kurz: In der Champions League spielt RB Leipzig am 16.Februar gegen den FC Liverpool aus England. Die Bundespolizei aber hat Liverpool die Einreise untersagt, denn England ist wegen der Corona-Mutation offizielles Hochrisikogebiet. Abgesehen von deutschen Staatsbürgern darf im Moment von dort niemand nach Deutschland einreisen. Eine Sondererlaubnis für die Fußballer wurde abgelehnt.

Mutation lieber nach Ungarn bringen als nach Deutschland?

 Morning view of St. Stephen s Basilica in Budapest, Hungary. Budapest, Hungary PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_GOCY200110D-280818-01
Statt in Leipzig, werden RB und Liverpool jetzt in Budapest gegeneinander spielen.
© imago images/Cavan Images, Milan Gonda via www.imago-images.de, www.imago-images.de

So weit, so verständlich. Die Lösung aber ist komplett durchgeknallt: Statt in Leipzig, werden RB und Liverpool jetzt in Budapest gegeneinander spielen. In Ungarn! Es reist jetzt also nicht nur eine der beiden Mannschaften für das Spiel ins Ausland, was in solchen Zeiten schon wahnsinnig genug ist, sondern beide tun es!

Beide Fußballteams und ihre Trainer, Betreuer, Physiotherapeuten und Busfahrer könnten das Virus also quer durch Europa hin- und herschleppen. Offenbar wird auch lieber in Kauf genommen, die Mutation aus England nach Ungarn zu bringen als nach Deutschland.

Ungarn vom Auswärtigen Amt auch als Risikogebiet eingestuft

Ja, es gibt natürlich gute Hygienekonzepte und ständige Corona-Tests für die Spieler. Jetzt aber sitzen zwei Mannschaften in Flugzeugen, zwei Mannschaften haben Kontakt zum Airportpersonal, zwei schlafen und essen in Hotels, zwei fahren in Bussen durch die Stadt. Und nur mal nebenbei: Ungarn wird vom Auswärtigen Amt ebenso als Risikogebiet eingestuft, die Corona-Inzidenz liegt höher als bei uns. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat völlig Recht, wenn er bei RTL/ntv sagt, das Spiel zu verschieben oder ausfallen zu lassen wäre das stärkere Signal gewesen. "Der Fußball muss sich schon fragen, ob man hier den Bezug zur Realität nicht verliert", findet Klingbeil.

Verantwortliche von RB und Liverpool schweigen - The show must go on. Wie entlarvend!

ARCHIV - 01.06.2019, Spanien, Madrid: Fußball: Champions League, Finale Tottenham Hotspur - FC Liverpool im Wanda Metropolitano Stadion. Trainer Jürgen Klopp von Liverpool sitzt auf der Bank. (zu dpa «WHO: Deutschland braucht Jürgen-Klopp-Effekt in d
Jürgen Klopp: „Ich denke, es wäre absolut angemessen, eine Ausnahme zu machen.“
© dpa, Jan Woitas, nic lop exa abl

Fast noch schlimmer ist, dass die Beteiligten selbst kein kritisches Wort verlieren. Liverpools Trainer Jürgen Klopp jammert nur darüber, dass man nicht in Leipzig spielen darf: "Ich denke, es wäre absolut angemessen, eine Ausnahme zu machen." Leipzigs Vorstand Ulrich Wolter sagt: "Allen war wichtig, dass das Spiel stattfinden kann." The show must go on. Wie entlarvend!

Da passt es irgendwie ins Bild, dass sich Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge öffentlich aufregt, dass seine Mannschaft vor dem Abflug zur Klub-WM nach Katar wegen des Nachtflugverbots für einige Stunden auf dem Flughafen BER aufgehalten wurde: "Die Verantwortlichen wissen gar nicht, was sie unserer Mannschaft damit angetan haben." Das Mitleid bei uns Lockdown-Geschädigten dürfte sich in Grenzen halten.

Auch interessant