Koma in Thailand: Michael ist nach Rettungsaktion endlich bei seiner Familie

23. Januar 2017 - 11:59 Uhr

Evelyn Müller ist Krankenschwester mit Leib und Seele. Seit mehr als 30 Jahren pflegt sie Patienten und spendet ihnen Trost. Nur ihrem eigenen Kind konnte sie nicht helfen: Ihr Sohn Michael lag in Thailand auf einer Intensivstation, fast 9.000 Kilometer von Deutschland entfernt - allein, im Koma. Für einen Krankentransport zurück nach Hause fehlte das Geld - bis jetzt. Denn es gibt zum Glück einen gutes Ende und Michael ist wohlbehalten nach Deutschland geflogen worden. Wie die Rettungsaktion abgelaufen ist, sehen Sie im Video oben.

Zwei Wochen vor Weihnachten bekommt das Ehepaar Müller einen Anruf, der ihr Leben verändert. Ihr 28-jähriger Sohn, der in Thailand lebt und arbeitet, hatte einen schweren Unfall. Er liegt 9.000 Kilometer entfernt auf der Intensivstation im Koma.

"Da ist eine Welt zusammengebrochen. Ich hatte erstmal einen Weinkrampf", erklärt Frank Müller, der Vater des Verunglückten. Doch das Ehepaar will den Sohn nicht in Thailand lassen und organsiert einen Spendenaufruf. Binnen weniger Tage kommt die Summe zusammen, um Sohn Michael mit dem Krankentransport nach Deutschland zu holen. Außerdem bekommt das Paar unverhofft Hilfe von einem deutschen Arzt.

Alle Bemühungen glücken: Michael kann nach Deutschland geflogen werden, um hier bei seiner Familie zu sein und weiterbehandelt zu werden.