Kanadische Supermartkette zieht Ugly Christmas Sweater zurück

Koksender Weihnachtsmann auf Pullover - Schnee-Gag regt Kolumbien auf

Diesen Pullover bot Walmart in Kanada online zum Verkauf an - bis Proteste die Kaufhaus-Kette einlenken ließen.
© Walmart Kanada

12. Dezember 2019 - 11:24 Uhr

„Let it snow“ mit Koks auf dem Tisch

Ein koksender Weihnachtsmann auf einem Ugly Christmas Sweater - lustig oder voll daneben? Kolumbien steht klar zu Letzterem und fordert sogar eine Entschädigung. Das südamerikanische Land ist der größte Kokainproduzent der Welt. Laut der Produktbeschreibung zum mittlerweile von der Walmart-Website entfernten Pullover genießt der Weihnachtsmann "den Moment, wenn er erstklassigen Schnee aus Kolumbien bekommt." Nach dieser offenbar witzig gemeinten Zeile fordert das gegen Drogen-Kriminalität kämpfende Kolumbien Entschädigung von der kanadischen Kaufhaus-Kette, die den Pulli online zum Kauf angeboten hatte.

"Es erscheint mir nicht fair, dass Kolumbien diesen Schaden hinnehmen muss. Wir werden von dem Unternehmen eine Entschädigung fordern, die den Opfern des Drogenhandels zugute kommt", kündigte der Chefjurist der kolumbianischen Regierung, Camilo Gómez, im Radiosender Blu an.

Im Kampf um die skurrilsten Motive für die in Nordamerika heißbegehrten, hässlichen Weihnachts-Pullis hatte Walmart in der vergangenen Woche das Motiv des Weihnachtsmannes mit drei säuberlich gezogenen Linien weißen Pulvers und dem Spruch "Let it snow" auf den Markt geworfen. Schnell folgten Proteste, Walmart zog den Pullover aus dem Verkauf und entschuldigte sich. Ob das Unternehmen auf die Entschädigungsforderungen aus Südamerika eingehen wird, ist bisher nicht bekannt.