News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Körperverletzung und Unterrichtssabotage: An dieser Grundschule kapitulieren die Lehrer vor ihren Schülern

An dieser Schule terrorisieren die Kinder ihre Lehrer
An dieser Schule terrorisieren die Kinder ihre Lehrer Grundschule in Sachsen-Anhalt 01:32

Grundschule in Sachsen-Anhalt wird zur Problemschule

Schüler, die randalieren, andere Kinder verprügeln, den Unterricht sabotieren oder einfach aus dem Klassenraum verschwinden. Und Lehrer, die mit der Situation völlig überfordert sind – wenn, dann kennt man solche Zustände von Haupt- oder Gesamtschulen in irgendwelchen Problembezirken. Jetzt kapitulieren aber sogar die Lehrer an einer Grundschule in Hessen (Sachsen-Anhalt) vor ihren Schülern.

Unter den Schülern herrscht "Gefühlskälte"

In einem offenen Brief wendete sich das Kollegium an die Eltern. Selbst mit vielen Erst- und Zweitklässlern kommen die Lehrer nicht mehr zurecht. Die Situation sei seit Beginn des Schuljahrs im Sommer 2017 immer mehr außer Kontrolle geraten, berichtete die Lokalzeitung 'Volksstimme'. Die Schule liegt nicht in einem Brennpunkt, sondern im ländlichen Raum. Die Störenfriede stammen laut der Schule aus allen möglichen sozialen Schichten. Im Video erklärt Alexander Pistorius von der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft Sachsenanhalt, was die Ursachen für das Problem sind.

Immer wieder kommt es an der Aue-Fallstein Grundschule zu Prügeleien unter den Kindern. Die Lehrer sprechen von "extremer körperlicher Gewalt" und "Körperverletzung". Es habe sich eine regelrechte "Gefühlskälte" unter den Mitschülern entwickelt. Doch die Grundschüler werden nicht nur immer gewalttätiger, sondern weigern sich auch immer öfter am Unterricht teilzunehmen. Manche verschwinden auf dem Weg zur Turnhalle, andere verstecken sich in der Pause und kehren nicht in den Klassenraum zurück, und manche verlassen einfach den Klassenraum, wenn ihnen etwas nicht passt, berichtete die 'Volksstimme'.

Schule will jetzt Störenfriede härter bestrafen

Die Lehrer wollen jetzt härter durchgreifen. Bei Regelverstößen mussten die Kinder bisher Strafarbeiten verrichten und in extremen Fällen habe man Briefe an die Eltern verschickt. Jetzt müssen die Eltern ihre Kinder sofort aus der Schule abholen, wenn sie sich nicht an die Schulordnung halten. Wenn es zu Körperverletzungen kommt oder wenn ein Kind den Unterricht unerlaubt verlässt, will die Schule in Zukunft immer die Polizei rufen.

Mehr News-Themen