Köpping zeichnet 21 Ehrenamtler mit der Annen-Medaille aus

Petra Köpping (SPD), Sozialministerin von Sachsen, gestikuliert. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
Petra Köpping (SPD), Sozialministerin von Sachsen, gestikuliert. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa
© deutsche presse agentur

14. Oktober 2021 - 20:10 Uhr

Dresden (dpa/sn) - Sie kümmern sich zum Beispiel um Flüchtlinge, Kinder oder Schwerkranke: Sachsens Sozialministerin Petra Köpping (SPD) hat am Donnerstag 18 Frauen und 3 Männer für ihr ehrenamtliches Engagement mit der Annen-Medaille ausgezeichnet. Diese wurde 1995 von der Regierung des Freistaates zum Andenken an die wohltätige Kurfürstin Anna von Sachsen (1532-1585) gestiftet. "Wir brauchen Menschen, die sich für andere einsetzen, denn ohne sie wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer", erklärte Köpping. Die Annen-Medaille ist aus Meißner Porzellan gefertigt und trägt auf der Vorderseite die Worte "helfen, pflegen, fördern". Auf der Rückseite sind die Worte "miteinander leben, füreinander da sein" eingeprägt.

"Obwohl uns die Coronavirus-Pandemie noch immer anderen Menschen mit Distanz begegnen lässt und uns Maßnahmen zum Fremd- und Eigenschutz auferlegt, gibt es Engagierte, die auf ihre Mitmenschen zugehen und sich für das Glück der anderen einsetzen", betonte die Ministerin: "Wir brauchen Menschen, die sich für andere einsetzen, denn ohne sie wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer. Im gegenseitigen Zuwenden haben aufkommender Egoismus, Ausgrenzung und Zerstrittenheit deutlich weniger Chancen."

© dpa-infocom, dpa:211014-99-600395/2

Quelle: DPA