Köpping: Kapazitäten für Impfen deutlich erhöhen

Eine Flüssigkeit tropft aus der Kanüle einer Spritze. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration
© deutsche presse agentur

23. Februar 2021 - 14:54 Uhr

Dresden (dpa/sn) - Sachsen will seine Kapazitäten für Impfungen gegen das Coronavirus deutlich aufstocken. Während bisher maximal 13.000 Menschen am Tag geimpft werden können, sollen es im Mai oder Juni bis zu 40.000 sein, gab Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) am Dienstag mit Verweis auf Prognosen bekannt. Dafür sei aber auch mehr Personal erforderlich. Das Kabinett habe für das Impfkonzept weitere 60 Millionen Euro freigegeben. Laut Köpping sollen die Öffnungszeiten der Impfzentren von 7 bis 20 Uhr erweitert werden. Die Ministerin räumte ein, dass es beim Impfen Unwägbarkeiten gibt. Unklar sei bisher, wann die Hausärzte Impfungen vornehmen können. Zudem wisse man nicht, ob weitere Impfstoffe zugelassen werden.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-559294/2

Quelle: DPA