Umfrage nach Rücktritt

Merz ist Favorit für Kanzlerkandidatur der CDU

Friedrich Merz, CDU stellt sich am Mittwoch (31.10.18) in Berlin in der Bundespressekonferenz den Fragen der Journalist
© imago images/CommonLens, Axel Schmidt via www.imago-images.de, www.imago-images.de

11. Februar 2020 - 11:13 Uhr

Breite Zustimmung für Rücktritt Kramp-Karrenbauers

77 Prozent und damit die große Mehrheit der Bundesbürger begrüßt den heute verkündeten Rücktritt Annegret Kramp-Karrenbauers vom Parteivorsitz der CDU. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Forsa-Blitzumfrage für RTL und ntv. Nur 13 Prozent finden die Entscheidung nicht gut. Auch unter den Anhängern der Unionsparteien findet eine große Mehrheit (77 Prozent) die Entscheidung "AKKs" gut.

Merz ist Favorit für Kanzlerkandidatur der CDU

Mit dem Rücktritt Annegret Kramp-Karrenbauers vom CDU-Parteivorsitz verzichtet sie auch auf eine mögliche Kanzlerkandidatur bei der nächsten Bundestagswahl. Von mehreren möglichen Unions-Kandidaten ist bei den Bundesbürgern keiner herausragend beliebt. 27 Prozent halten Friedrich Merz für den am besten geeigneten Bewerber. 18 Prozent bevorzugen Armin Laschet, Vize-Parteivorsitzender und Chef des mächtigen nordrhein-westfälischen Landesverbandes. 11 Prozent sind für den CSU-Vorsitzenden Markus Söder und 8 Prozent für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Ganze 36 Prozent finden jedoch, dass keiner der Kandidaten "kanzlertauglich" ist.

Im Video: AKK erklärt kommenden Rücktritt

Bundesbürger finden: Merkel soll nicht wieder antreten

Nur eine Minderheit der Bundesbürger (13 %) ist der Meinung, dass Angela Merkel ihre bereits Ende 2018 verkündete Entscheidung, bei der nächsten Bundestagswahl nicht erneut als Kanzlerkandidatin anzutreten, revidieren sollte. 
 
Die große Mehrheit von 80 Prozent der Bundesbürger – quer durch alle Parteien – spricht sich hingegen dafür aus, dass Angela Merkel bei ihrer Entscheidung bleibt und wie von ihr angekündigt nicht mehr als Kanzlerkandidatin zur Verfügung steht.