Kontakt zu mit Corona infiziertem Arzt

Kanzlerin Merkel muss in häusliche Quarantäne

Coronakrise - Statement Merkel
Coronakrise - Statement Merkel
© dpa, Michael Kappeler, mkx nwi

23. März 2020 - 11:29 Uhr

Merkel wurde von infiziertem Arzt geimpft

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) muss sich in der Corona-Krise nun selbst in häusliche Quarantäne begeben. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Sonntagabend in Berlin mit. Demnach hatte sie am Freitag noch Kontakt zu einem Arzt, der inzwischen positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Der infizierte Mediziner habe am Freitagnachmittag bei Merkel eine vorbeugende Pneumokokken-Impfung vorgenommen.

+++Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus lesen Sie auch in unserem Liveticker bei RTL.de+++

Kanzlerin ab jetzt im Homeoffice

Die Nachricht erreichte die Kanzlerin kurz nach ihrer Pressekonferenz, auf der sie die neuesten Maßnahmen zur Corona-Bekämpfung bekanntgab.

Die Kanzlerin habe nach der Information am Sonntagabend entschieden, sich unverzüglich in häusliche Quarantäne zu begeben, erklärte Seibert. "Sie wird sich in den nächsten Tagen regelmäßig testen lassen, weil ein Test jetzt noch nicht voll aussagekräftig wäre. Auch aus der häuslichen Quarantäne wird die Bundeskanzlerin ihren Dienstgeschäften nachgehen."

Mit ihren 65 Jahren gehört Angela Merkel laut Robert Koch-Institut zur Risikogruppe, für die das Coronavirus einen schwere Krankheitsverlauf nehmen kann.

Im Video: Merkel erklärt, welche Maßnahmen ab jetzt gelten

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

RTL.de-Doku: Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der RTL.de-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".