Hoffnungsschimmer für Krisen-Clubs

Köln und Schalke können doch noch punkten

Kölns Ondrej Duda und Schalkes Goncalo Paciencia retten ihren Teams jeweils einen Punkt
© picture alliance

18. Oktober 2020 - 20:16 Uhr

Darauf muss man sich einen Reim machen

Dank Ondrej Duda hat der 1. FC Köln am 4. Bundesliga-Spieltag den ersten Punkt geholt. Beim 1:1 gegen Eintracht Frankfurt gelang dem Neuzugang der Ausgleich. Auf Schalke sicherte Goncalo Paciencia Schalke 04 den ersten Zähler der Saison und verhinderte damit den Club-Negativrekord von saisonübergreifend sieben Bundesliga-Pleiten in Folge. Zur Belohnung gibt's statt Spielbericht ein Spielgedicht.

1. FC Köln - Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Silva (45.+2/FE), 1:1 Duda (52.)

FC Schalke 04 - Union Berlin 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Friedrich (55.), 1:1 Paciencia (69.)

Ein Punkt - neun Zeilen

Beim Effzeh gibt's, das ist gewiss, in dieser Spielzeit fast nur Driss

Nach vorn bemüht – doch hinten Käse, am Rhein sagt man dazu Malaise

Und angesichts dieser Misere, nagt an den Nägeln Jorge Mere

Der Rest im Stadion guckt frustriert, schon wieder denkt man: Köln verliert

Doch dann, das Pausenkölsch wirkt Wunder, das Spiel der Gastgeber wird runder

Eintrachts Abwehr: Schlafes Bruder – dankeschön sagt da der Duda

So steht am Ende ganz banal: der erste Punkt für die Moral

Selbiges gilt - ganz genau - auch für Krisen-Königsblau

Paciencia bringt über Nacht, das Licht der Hoffnung in den Schacht