260 Menschen vor der Entschärfung evakuiert

Sieben Fliegerbomben auf Grundstück in Köln entdeckt - fünf entschärft!

Entschärfer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf nach getaner Arbeit
Entschärfer des Kampfmittelbeseitigungsdienstes der Bezirksregierung Düsseldorf nach getaner Arbeit
© Stadt Köln

24. Juni 2021 - 16:24 Uhr

260 Anwohner müssen ihre Häuser verlassen

Auf einem Grundstück in Köln sind am Donnerstag gleich sieben Fliegerbomben gefunden worden. Fünf Bomben konnten entschärft werden, bei zwei Bomben mussten die Zünder kontrolliert gesprengt werden, teilte die Stadt Köln am Nachmittag mit. Rund 260 Anwohner im Stadtteil Rondorf mussten dafür vorübergehend ihre Häuser verlassen. Die A4 wurde zwischenzeitlich gesperrt.

Köln-Rondorf: Bomben entschärft und Zünder gesprengt

Es handelt sich um um vier Fünf-Zentner- und drei Ein-Zentner-Bomben amerikanischer Bauart mit Heckaufschlagzündern. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) und das Ordnungsamt der Stadt Köln waren vor Ort.

Betroffen von der Sperrungwar die Autobahn 4 ab Köln Süd – Fahrtrichtung Aachen, der Verkehr wurde an der Ausfahrt Klettenberg/Eifeltor abgeleitet. Der gesamte Bereich sollte aufgrund der Straßensperrungen großräumig umfahren werden, so die Mitteilung. Die Entschärfung der Kampfmittel war für etwa 12:00 Uhr geplant, am frühen Nachmittag meldete die Stadt Köln den Erfolg der Maßnahmen. (cko/swi)

Auch interessant