Köln: Schüsse auf Bandidos-Boss

Zwei Männer bei Schusswechsel in Köln schwer verletzt.
Zwei Männer bei Schusswechsel in Köln schwer verletzt.
pil, dpa, Daniel Evers

Streit endet in Schusswechsel

Nach einer verbalen Auseinandersetzung zwischen verfeindeten Rockern gab es am Dienstagnachmittag einen Schusswechsel im Kölner Stadtteil Humboldt/Gremberg. Bei einem der Opfer soll es sich um Aykut Ö., den Chef der Bandidos Köln, handeln. Die Polizei wollte dies auf RTL-Anfrage allerdings nicht bestätigen.

Worum es in dem Streit ging, ist unklar

Beide Opfer standen zum Tatzeitpunkt neben einem weißen Lamborghini, der dem Bandidos-Chef gehören soll. Als sich ihnen ein schwarzer Audi näherte, brach ein Streit zwischen den Männern aus. Einer der Audi-Insassen zückte daraufhin eine Waffe und schoss auf die beiden Männer. Beide wurden am Bein verletzt und konnten sich zu Fuß in Sicherheit bringen. Die Angreifer sind geflüchtet. Die Kölner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.