RTL News>News>

Köln: Doppelhaushälfte nach Explosion eingestürzt – Leiche gefunden

Bewohner unter Verdacht

Doppelhaushälfte nach Explosion eingestürzt – Leiche gefunden

Haus in Köln nach Explosion eingestürzt Eine Person vermisst
01:17 min
Eine Person vermisst
Haus in Köln nach Explosion eingestürzt

30 weitere Videos

Leiche nach Einsturz von Doppelhaushälfte in Köln geborgen

Nach der Explosion eines Hauses in Köln haben die Rettungskräfte am Mittwochabend eine Leiche am Unfallort geborgen. "Es wurde eine Leiche gefunden, ob das der Bewohner ist, wissen wir nicht", sagte ein Polizeisprecher. Der 79 Jahre alte Bewohner des Hauses war zuvor als vermisst gemeldet worden. Die Leiche werde am Donnerstag in der Gerichtsmedizin identifiziert, sagte der Sprecher. Das Reihenhaus im Stadtteil Buchheim wurde durch die Explosion am frühen Mittwochnachmittag komplett zerstört. Nach Polizeiangaben waren die Einsatzkräfte gegen 13:30 Uhr alarmiert worden.​

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Vermisster soll psychisch auffällig gewesen sein

Nach Angaben des Kölner "Express" sollte es sich bei dem Vermissten um einen alten Bewohner des Hauses handeln, der den Behörden bereits bekannt ist. Er soll psychisch auffällig gewesen sein und vor Monaten über die Autobahn gelaufen und dort von der Polizei gestoppt worden sein.

Löste Bewohner die Hausexplosion in Köln aus?

Köln: Doppelhaushälfte nach Explosion eingestürzt - Feuerwehrleute am Unfallort
Feuerwehrleute am Unfallort im Kölner Stadtteil Buchheim.
tb htf, dpa, Thomas Banneyer

Möglicherweise sei der Mann im Besitz von zwei großen Gasflaschen gewesen, berichtet das Blatt weiter. Zur Explosion sei es gekommen, als der gerichtlich bestellte Vormund des Mannes auf das Haus zugelaufen sei und ihn besuchen wollte. Es sei nach aktuellem Stand davon auszugehen, dass der Bewohner die Explosion ausgelöst habe. Die Trümmer seien bis zu 100 Meter weit geflogen und hätten mehrere Fahrzeuge zerstört.