Knapp 5000 Fans beim Bochumer Heimspiel gegen St. Pauli

Das Emblem des VfL Bochum auf einem Sitz der Ersatzbank. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

16. September 2020 - 20:00 Uhr

Der Fußball-Zweitligist VfL Bochum will sein Heimspiel zum Saison-Auftakt am kommenden Montag (20.30) gegen den FC St. Pauli vor knapp 5000 Zuschauern austragen. Das teilte der Revierclub am Mittwoch mit, nachdem die Länder tags zuvor eine Teilzulassung von Zuschauern für einen sechswöchigen Testbetrieb bis Ende Oktober beschlossen hatten.

Die zulässige Auslastung von maximal 20 Prozent der Gesamtkapazität im Ruhrstadion entspreche etwa 5400 Zuschauern, hieß es. Für das erste Heimspiel einigte sich der VfL mit dem örtlichen Gesundheitsamt darauf, knapp unter 5000 Plätze zu nutzen. Details über das Hygiene-Konzept und die Verteilung der Tickets teilte der Club auf seiner Homepage mit. Gegen St. Pauli genießen die VfL-Dauerkarteninhaber der vergangenen Saison ein Vorkaufsrecht.

Quelle: DPA