"Klügste Entscheidung meines Lebens": Jürgen Klopp verzichtet auf Social-Media-Profile

Wünscht sich lieber ein richtiges Gespräch statt anonymer Kommentare
Wünscht sich lieber ein richtiges Gespräch statt anonymer Kommentare
© dpa, Mike Egerton, wal pat hpl som sja

26. Juli 2018 - 14:58 Uhr

Kein Facebook und Co. für den Trainer

Wer Liverpool-Coach Jürgen Klopp auf Facebook, Instagram und Co. folgen will, der kann lange nach einem offiziellen Account des Trainers suchen. Der 51-Jährige verzichtet komplett auf soziale Medien und sagt im Interview mit dem TV-Sender ESPN jetzt ganz offen: "Das ist die klügste Entscheidung meines Lebens." Denn vor allem eine Sache stört "Kloppo" im Internet so richtig.

Lieber reden anstatt zu schreiben

Für seinen Social-Media-Verzicht hat der Erfolgscoach eine einfache Erklärung: Er entgeht so Hass-Kommentaren, denen viele prominente Fußballer und auch Trainer online ausgesetzt sind. "Ich lese es nicht, wenn Leute mich dort kritisieren. Sie können schreiben, was sie wollen, und es stört mich nicht, weil ich es nicht mitbekomme", erklärt er. Dass sich überhaupt so viel online abspielt, dass Menschen andere online aufs Übelste beleidigen, sogar bedrohen - für den Trainer keine positive Entwicklung. "Wenn diese Menschen in ihrem Zimmer sitzen und schreiben, dann kümmert sie die andere Person nicht", resümiert er. Genau deshalb hat Klopp einen ganz besonderen Wunsch: "Ich weiß nicht, ob es so weit kommt, aber vielleicht können wir irgendwann wieder miteinander reden anstatt zu schreiben."

Klopp stärkt Spieler nach Shitstorm den Rücken

Auch für Liverpool-Torwart Loris Karius forderte Klopp erneut mehr Respekt. Nach zwei verschuldeten Gegentoren im Champions League-Finale, das Liverpool schließlich 1:3 gegen Real Madrid verlor, wurde Karius in den sozialen Netzwerken beschimpft und sogar mit dem Tod bedroht. Als der Keeper jetzt bei einem Testspiel erneut patzte, ereilte ihn erneut ein regelrechter Shitstorm. "Loris ist weiterhin ein guter Torhüter", stärkte Klopp seinem Spieler den Rücken.