RTL News>Stars>

Klubbb3-Sänger Christoff De Bolle: Alles aus nach Verlobung vor laufender Kamera

Keine Hochzeit

Klubbb3-Sänger Christoff De Bolle: Alles aus nach Verlobung vor laufender Kamera

Klubbb3
Ein erfolgreiches Trio: Christoff De Bolle (r) mit seinen Klubbb3-Kollegen Florian Silbereisen (l) und Jan Smit. Foto: Felix Hörhager/Archiv
deutsche presse agentur

Liebes-Aus bei Florian Silbereisens Band-Kollegen

Schlechte Nachrichten aus der Schlager-Welt: Klubb3 -Star Christoff De Bolle (44) und sein Partner Richie sind kein Paar mehr. Die Trennung hat Florian Silbereisen s Band-Kollege nun bei Instagram offiziell gemacht. 2018 hatte Christoff seinem Freund vor laufenden Kameras in der Show „Schlagerboom“ einen Antrag gemacht. Doch eine Hochzeit wird es nicht mehr geben, denn Christoff und sein Verlobter Ritchie gehen ab sofort getrennte Wege.

Trennung statt Traunung

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

„Vor 4 Jahren traf ich diesen Champion. Aber heute haben wir beschlossen, jeder in einzelne Richtungen zu gehen“, schreibt Christoff De Bolle zu einem Pärchenfoto von sich und Ritchie. „Es waren 4 fantastische Jahre und deshalb blicken wir mit vielen schönen Erinnerungen darauf zurück. Wir wissen noch nicht, wie unsere Wege weitergehen werden, aber ich bin so dankbar, dass wir diesen neuen Weg gemeinsam beschreiten können." Die beiden sind offenbar im Guten auseinander gegangen. Christoff De Bolle verkündet, dass er und Ritchie weiterhin „viel Liebe, Freundschaft und vor allem viel Respekt“ füreinander haben.

Der 44-Jährige bittet darum, von weiteren Anfragen zur Trennung abzusehen: „Es ist alles neu für uns und deshalb hoffe ich, dass ihr uns den Respekt gebt, um dies für uns selbst zu verarbeiten. Wir werden keine Interviews oder Kommentare geben“.