Pleite für die 'Reds'

Klopp nach Niederlage not amused

32A0A400E045A2AC.jpg
32A0A400E045A2AC.jpg
© AP, Bernat Armangue, BA VG

19. Februar 2020 - 10:27 Uhr

Hoppla- Liverpool geht als Verlierer vom Platz

Sie 'können' es doch noch – Verlieren. Der FC Liverpool, in der englischen Meisterschaft in dieser Saison noch ungeschlagen, verlor das Hinspiel im Achtelfinale der Champions League bei Atletico Madrid mit 0:1. Trainer Jürgen Klopp war deshalb not amused.

Atlético wollte ein Ergebnis - Atlético hat sein Ergebnis

"Sie haben das 1:0 geschossen und das Ergebnis dann mit allem, was sie hatten, verteidigt. Das ganze Stadion wollte ein Ergebnis. Die Zuschauer waren nicht hier, um sensationellen Fußball zu sehen. Sie wollten ein Ergebnis, und sie haben das Ergebnis, daher sind sie im Moment glücklich und wir nicht", so der Coach der 'Reds'.

Doch der Klopp wäre nicht Klopp, wenn er seine Spieler nach der Niederlage in der spanischen Hauptstadt direkt wieder auf das Rückspiel in drei Wochen einschwören würde. "Jetzt ist Halbzeit, wir haben 0:1 verloren. Wir würden nicht aufgeben, wenn wir 15 Minuten in der Halbzeit hätten. Warum sollten wir also aufgeben, wenn wir drei Wochen Zeit haben? Umso besser, dass die zweite Halbzeit in einem anderen Stadion gespielt wird, in unserem Stadion", blickte der 52-Jährige nach vorne. Den Unterschied werde auch Atlético zu spüren bekommen.

Klopp lobt Defensive der Spanier

Im Rückspiel in an der Anfield Road brauchen die Reds einen Sieg mit  für den Viertelfinal-Einzug. Saúl Ñíguez hatte früh die Führung erzielt (4. Minute). Bis zum Schluss verteidigten die Gastgeber den Sieg, was auch Klopp anerkannte.