Klitschko fürchtet heftige Anfangsoffensive

Box-Champ Klitschko stellt sich auf harten Auftakt ein
Box-Champ Klitschko stellt sich auf harten Auftakt ein
© Bongarts/Getty Images, Bongarts

03. März 2012 - 23:46 Uhr

Wladimir Klitschko rechnet damit, dass sein Herausforderer Jean-Marc Mormeck in Düsseldorf versuchen wird, den Kampf in den ersten Runden für sich zu entscheiden. Der Box-Champ will sich davon jedoch nicht beeindrucken lassen und peilt stattdessen einen K.o.-Sieg an, teilte der 35-Jährige in einem Interview mit RTL mit.

Was erwarten Sie von Jean-Marc Mormeck?

"Er ist sehr austrainiert und wird im Ring sehr schnell und explosiv sein. Es werden sehr harte vier Runden sein. Jean-Marc wird wahnsinnig aggressiv nach vorne laufen, weil er keine Chance hat, eine längere Distanz gegen mich zu boxen. Er wird die Nähe suchen. Darauf bin ich vorbereitet. Seine einzige Chance ist die Flucht nach vorne."

Mormeck kann der erste französische Weltmeister werden. Macht ihn das besonders gefährlich?

"Ihn macht besonders gefährlich, dass er nichts zu verlieren hat. Er kann nur gewinnen, egal was er macht. Ich werde mich sehr konzentrieren müssen."

Jean-Marc hat behauptet, dass Sie ein Glaskinn haben. Wie werden Sie auf diese Aussage antworten?

"Deswegen versuche ich meine Gegner auszuknocken, bevor sie mein Glaskinn anfassen können, damit es nicht zerbricht."

Sie sind der haushohe Favorit. Eine Bürde?

"Boxen ist mein Job und das, was ich am besten kann. Ich mache den Job, seitdem ich 14 Jahre alt bin. Es ist immer wieder eine neue Herausforderung. Dieser Sport bleibt für mich nie langweilig. Ich bin nach wie vor aufgeregt vor diesem Kampf. Das zeigt, dass ich die Lust an diesem Sport noch nicht verloren habe."

Bedeutet es Ihnen etwas, wenn Sie am Samstag den 50. Knockout landen und damit ein K.o.-Jubiläum feiern könnten?

"Ich muss es erst schaffen. Ich habe meine Anzahl von Kämpfen oder Titelverteidigungen nie gezählt. Für mich ist es nicht so wichtig. Für mich steht während des Kampfes die Leistung an erster Stelle. Trotzdem versuche ich ihn auszuknocken. Ein K.o. ist der schönste Sieg."

Klitschko: "Bin mit der Abrechnung noch nicht fertig"

Sie sind seit 2004 unbesiegt. Haben Sie keine Angst, dass die Serie bald reißen könnte?

"Ich weiß, wie sich eine Niederlage anfühlt, ich denke aber nicht daran. Ich bin mit meiner Abrechnung noch nicht fertig, als ich damals im Jahr 2004 nach meiner letzten Niederlage wahnsinnig kritisiert wurde."

Vor einer Woche kämpfte ihr Bruder Vitali gegen den Rüpel Dereck Chisora, jetzt kämpfen Sie gegen den freundlichen Herrn Mormeck. Ziemlich unterschiedliche Charaktere, nicht wahr?

"Das kann man jetzt noch nicht so genau sagen. Jean-Marc wirkt sehr bescheiden und sehr ruhig, er ist mental sehr stark. Aber zwischen Chisora und Vitali hat auch alles ganz friedlich angefangen. Ich glaube nicht, dass Jean-Marc aus demselben Holz geschnitzt ist wie David Haye oder Chisora. Aus meiner Lebenserfahrung habe ich aber gelernt, dass man immer aufmerksam sein muss."